Abdämpfung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAb-dämp-fung (computergeneriert)
Wortzerlegungabdämpfen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wäre daher ein böser Fehler, wollte man auf eine rechtzeitige Abdämpfung übertriebener Expansionstendenzen verzichten.
Die Zeit, 27.02.1956, Nr. 09
Besonders hervorzuheben ist die Abdämpfung des Orchesters zugunsten der Verständlichkeit des Textes.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Wenn der damals zur Abdämpfung der Konfrontation ins Leben gerufene Messerat funktionierte, war das vor allem sein Werk.
Die Zeit, 11.03.1977, Nr. 11
Zur Zeit geht es ihm bei Beethoven offenbar um Abdämpfung der Kontraste und um Verschleierung.
Die Welt, 25.02.2005
Der Anschlag erfolgt mit einem Holz- oder Gummikopfschlägel, die Abdämpfung durch eine Pedalvorrichtung.
o. A.: R. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2705
Zitationshilfe
„Abdämpfung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abdämpfung>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abdampfturbine
Abdampfschale
Abdampfrückstand
Abdampfrohr
Abdampfleitung
Abdampfverwertung
Abdampfvorwärmer
Abdampfwärme
abdanken
Abdankung