Abdampf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abdampf(e)s · Nominativ Plural: Abdämpfe
Aussprache 
Worttrennung Ab-dampf
Wortzerlegung ab-Dampf
Wortbildung  mit ›Abdampf‹ als Erstglied: ↗Abdampfapparat · ↗Abdampfaustritt · ↗Abdampfentöler · ↗Abdampfheizung · ↗Abdampfkessel · ↗Abdampfleitung · ↗Abdampfrohr · ↗Abdampfrückstand · ↗Abdampfschale · ↗Abdampfturbine · ↗Abdampfverwertung · ↗Abdampfvorwärmer · ↗Abdampfwärme
eWDG

Bedeutung

Technik Dampf, der nach einem geleisteten Arbeitsvorgang frei ausströmt
Beispiele:
der Austritt des Abdampfes ins Freie
ölfreier Abdampf
die Abdämpfe der Kraftfahrzeuge
neben jedem [Eisenbahnstrang] wie ein schmutziger Schatten der dunkle, von dem Abdampfe in den Boden gebrannte Strich [ MusilTörleß9]

Verwendungsbeispiele für ›Abdampf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Dampfmaschine ist ursprünglich mit einem Kondensationswasser-Kreislauf ausgestattet gewesen, wurde aber umgerüstet und nun kann der Abdampf regelmäßig entweichen.
Der Tagesspiegel, 13.12.2001
Das Ranking ist nichts anderes als der unkatalysierte Abdampf eines kaputten Auspuffs.
Süddeutsche Zeitung, 04.05.2004
Zitationshilfe
„Abdampf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abdampf>, abgerufen am 26.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abdämmung
abdämmen
Abdachung
abdachig
abdachen
Abdampfapparat
Abdampfaustritt
abdämpfen
Abdampfentöler
Abdampfheizung