Abdruck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abdruck(e)s · Nominativ Plural: Abdrucke/Abdrücke
Aussprache
WorttrennungAb-druck
Grundformabdrucken
Wortbildung mit ›Abdruck‹ als Letztglied: ↗Daumenabdruck · ↗Einzelabdruck · ↗Faksimileabdruck · ↗Fingerabdruck · ↗Fußabdruck · ↗Gebissabdruck · ↗Gipsabdruck · ↗Neuabdruck · ↗Pflanzenabdruck · ↗Probeabdruck · ↗Siegelabdruck · ↗Sonderabdruck · ↗Textabdruck · ↗Tierabdruck · ↗Vorabdruck · ↗Wachsabdruck · ↗Wiederabdruck
eWDG, 1967

Bedeutungen

I.
Druckerei
1.
das Abdrucken, der Druck
Beispiele:
den Abdruck eines Romans, Vortrags, Gedichtes, Fotos genehmigen
der Abdruck des Aufsatzes beginnt, erfolgt im nächsten Heft
papierdeutschetw. zum Abdruck bringen
Abdruck nur mit Genehmigung der Redaktion
2.
das Abgedruckte
Beispiele:
der erste, neue, unveränderte Abdruck des Buches liegt vor
die späteren Abdrücke seiner [Goethes] Werke [GrimmDt. Wörterb.1, LV]
II.
Grammatik: Plural ‘Abdrücke’
1.
das Abdrücken
Beispiel:
einen Abdruck (in Gips) veranlassen
2.
das Abgedrückte, die hinterlassene Spur
Beispiele:
einen Abdruck von etw. machen, (ab)nehmen, herstellen
der Abdruck eines Fingers auf dem Papier, eines Gebisses in Gips, einer Münze in Wachs
der Abdruck von Pflanzen, Tieren in Kohle, Schiefer, Stein
saubere Abdrücke von Insekten
auf dem kleinen Kissen zeichnete sich noch der Abdruck ab, den der Kopf […] hinterlassen hatte [Hausm.Überfall114]

Thesaurus

Synonymgruppe
Abdruck · ↗Beule · ↗Delle · ↗Vertiefung  ●  Blötsch  ugs., kölsch · Lunke  fachspr., norddeutsch
Assoziationen
Synonymgruppe
...ausgabe · Abdruck · ↗Auflage · ↗Ausgabe (eines Buches) · ↗Druck · ↗Edition · ↗Fassung
Assoziationen
Synonymgruppe
Abbildung · Abdruck · ↗Abguss · ↗Gepräge · ↗Guss
Synonymgruppe
Abdruck · ↗Druck · ↗Druckerzeugnis · ↗Druckwerk · ↗Publikation · ↗Reproduktion · ↗Veröffentlichung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(einzelner) Fußabdruck · Abdruck · ↗Eindruck · Pfotenabdruck · Trittsiegel
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abdruck Berichtigung Fingerkuppe Fußspur Gegendarstellung Genehmigung Handfläche Hinterfuß Hundepfote Karikatur Kinderhand Leserbrief Mohammed-Karikatur Pfote Rüge Schuhsohle Strick Unterkiefer Wahrheitsgehalt Zeigefinger abgleichen auszugsweise fossil gekürzt gespeichert hinterlassen honorarfrei ungekürzt versteinert wörtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abdruck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daher bitte ich Sie höflichst um den prompten Abdruck dieses Schreibens.
Die Welt, 11.06.2003
Seelenruhig ließ der Mann sich erkennungsdienstlich behandeln, Abdrücke von allen zehn Fingern nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.1997
Den Abdruck seines Wesens hat er zuweilen auf ziemlich kleinen Münzen hinterlassen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1913
Sie war aber so bodenlos grob ausgefallen, wie dieser mir gelegentlich mitteilte, daß er den Abdruck verweigern mußte.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Abdruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abdruck>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abdroßlung
Abdrosselung
abdrosseln
abdringen
abdriften
abdrucken
Abdrusch
abducken
abduften
Abduktion