Abend, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abends · Nominativ Plural: Abende
Aussprache
Wortbildung mit ›Abend‹ als Erstglied: ↗Abendandacht · ↗Abendanzug · ↗Abendappell · ↗Abendaufführung · ↗Abendausgabe · ↗Abendbeleuchtung · ↗Abendblatt · ↗Abendbrot · ↗Abendbummel · ↗Abenddunkel · ↗Abenddämmerung · ↗Abendessen · ↗Abendfriede · ↗Abendfrieden · ↗Abendfüller · ↗Abendgang · ↗Abendgebet · ↗Abendgeläut · ↗Abendgeläute · ↗Abendgeselligkeit · ↗Abendgesellschaft · ↗Abendglanz · ↗Abendglocke · ↗Abendglut · ↗Abendgold · ↗Abendgottesdienst · ↗Abendgymnasium · ↗Abendhauch · ↗Abendhimmel · ↗Abendjournal · ↗Abendkasse · ↗Abendkleid · ↗Abendkleidung · ↗Abendkonzert · ↗Abendkurs2 · ↗Abendkurs1 · ↗Abendkursus · ↗Abendkühle · ↗Abendland · ↗Abendlandschaft · ↗Abendlehrgang · ↗Abendlicht · ↗Abendlied · ↗Abendluft · ↗Abendläuten · ↗Abendlüftchen · ↗Abendmahl · ↗Abendmahlzeit · ↗Abendmantel · ↗Abendmeldung · ↗Abendmesse · ↗Abendmusik · ↗Abendnachricht · ↗Abendnebel · ↗Abendoberschule · ↗Abendpfauenauge · ↗Abendpfeife · ↗Abendpost · ↗Abendpresse · ↗Abendprogramm · ↗Abendrot · ↗Abendruhe · ↗Abendrunde · ↗Abendrundgang · ↗Abendröte · ↗Abendschein · ↗Abendschimmer · ↗Abendschnellzug · ↗Abendschoppen · ↗Abendschule · ↗Abendsegen · ↗Abendsegler · ↗Abendseite · ↗Abendsendung · ↗Abendshow · ↗Abendsonne · ↗Abendsonnenschein · ↗Abendspaziergang · ↗Abendspitze · ↗Abendsport · ↗Abendstern · ↗Abendstille · ↗Abendstimmung · ↗Abendstudium · ↗Abendstunde · ↗Abendsuppe · ↗Abendtafel · ↗Abendtasche · ↗Abendtemperatur · ↗Abendtisch · ↗Abendtoilette · ↗Abendtrunk · ↗Abendumhang · ↗Abenduniversität · ↗Abendunterricht · ↗Abendveranstaltung · ↗Abendvisite · ↗Abendvorlesung · ↗Abendvorstellung · ↗Abendwind · ↗Abendwolke · ↗Abendzeit · ↗Abendzeitung · ↗Abendzirkel · ↗Abendzug · ↗abendelang · ↗abendlich · ↗abendwärts
 ·  mit ›Abend‹ als Letztglied: ↗Abschiedsabend · ↗Altjahrabend · ↗Altjahresabend · ↗Altjahrsabend · ↗Augustabend · ↗Ausspracheabend · ↗Autorenabend · ↗Ballabend · ↗Ballettabend · ↗Beethovenabend · ↗Benefizabend · ↗Bierabend · ↗Brigadeabend · ↗Celloabend · ↗Christabend · ↗Clubabend · ↗Diskussionsabend · ↗Ehrenabend · ↗Elternabend · ↗Empfangsabend · ↗Eröffnungsabend · ↗Familienabend · ↗Feierabend · ↗Fernsehabend · ↗Festabend · ↗Folkloreabend · ↗Gedenkabend · ↗Gesangsabend · ↗Gesellschaftsabend · ↗Gewitterabend · ↗Goetheabend · ↗Gruppenabend · ↗Hausfrauenabend · ↗Heiligabend · ↗Heimabend · ↗Heimatabend · ↗Herbstabend · ↗Herrenabend · ↗Hüttenabend · ↗Informationsabend · ↗Januarabend · ↗Junggesellenabend · ↗Klavierabend · ↗Klubabend · ↗Kneipabend · ↗Konzertabend · ↗Lebensabend · ↗Leseabend · ↗Liederabend · ↗Musikabend · ↗Pfingstabend · ↗Polterabend · ↗Premierenabend · ↗Regenabend · ↗Rezitationsabend · ↗Schulungsabend · ↗Septemberabend · ↗Silvesterabend · ↗Skatabend · ↗Sommerabend · ↗Sonntagabend · ↗Spätabend · ↗Tanzabend · ↗Theaterabend · ↗Themenabend · ↗Trainingsabend · ↗Vereinsabend · ↗Vorabend · ↗Vortragsabend · ↗Wahlabend · ↗Weihnachtsabend · ↗Wunschabend · ↗Zechabend · ↗Übungsabend
 ·  mit ›Abend‹ als Grundform: ↗abends
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Tageszeit
a)
Tagesende
Gegenwort zu Morgen
Beispiele:
ein schöner, klarer, lauer, stiller, schwüler, sommerlicher, frischer, herbstlicher, nebliger, kühler, trüber, dunkler, stürmischer Abend
der erste, letzte, gestrige, folgende Abend
gestern, heute, morgen Abend, Freitag Abend
eines Abends
gehoben des Abends (= abends)
diesen, keinen, jeden Abend, alle Abend(e), den anderen, selbigen Abend, den Abend zuvor
guten Abend!
vertraulich schön(en) guten Abend!
(jmdm.) guten Abend sagen, (einen) guten Abend wünschen
es ist, wird Abend
gehoben der Abend naht, dunkelt, sinkt, dämmert (herein), kommt (heran), senkt sich (herab), zieht herauf, bricht an, bricht herein
je später der Abend, desto schöner die Gäste (= verspäteten Besuchern als Kompliment)
den Abend verbringen
den herrlichen Abend genießen
das Grau, die Dunkelheit des Abends
im weiteren Verlauf des Abends
nach der Tagesarbeit genießt man den Abend (= Feierabend)
ich bot ihm höflich guten Abend [CarossaKindheit32]
Abend wird es wieder [Volkslied]
gehoben In den alten Gassen hing schon der Abend [A. ZweigElfenbeinfächer19]
vom Purpur des Abends übergossen [G. KellerGr. Heinrich4,381]
siehe auch Abend (Lesart 3)
Beispiel:
der Heilige Abend (= der Abend des 24. Dezember)
mit Präposition
in Verbindung mit »am«, »an«
Beispiele:
am (frühen, späten, vorgerückten) Abend
an stillen Abenden
an jenem Abend
in Verbindung mit »auf«
Beispiele:
es geht auf den Abend (zu)
Abend auf Abend saßen sie zusammen [RaabeII 2,75]
in Verbindung mit »bis«
Beispiele:
von Früh bis Abend
vom Morgen bis zum Abend
in Verbindung mit »für«
Beispiel:
Für den Abend war er zu seinem Freunde ... eingeladen [RaabeIII 2,40]
in Verbindung mit »gegen«
Beispiel:
gegen Abend, bis gegen Abend
in Verbindung mit »über«
Beispiel:
den Abend über
in Verbindung mit »vor«
Beispiel:
vor (dem) Abend
in Verbindung mit »zu«
Beispiel:
gehoben zu Abend essen (= Abendbrot essen)
b)
gehoben, übertragen Ende
Beispiele:
der Abend des Lebens (= das Alter)
am Abend des vergangenen Jahrhunderts
sprichwörtlich man soll den Tag nicht vor dem Abend loben (= man muss erst das Ende abwarten)
sprichwörtlich es ist noch nicht aller Tage Abend (= es kann noch viel geschehen)
Da verstand die Frau, daß es anders als sonst war, viel schlimmer, der Abend aller Tage [SeghersGefährten1,225]
suche dir für deinen Abend einen Fleck Erde [ViebigErde35]
2.
Abendveranstaltung
Beispiele:
ein lustiger, gelungener, anregender, geselliger, netter, musikalischer, literarischer, italienischer Abend
ein ernster, denkwürdiger Abend
ein bunter Abend (= Abend mit heiterem, vielgestaltigem Programm)
feste Abende (= regelmäßig sich wiederholende Abendveranstaltungen)
historisch der kleine, große Abend des Fürsten (= Empfangsabend, Soiree)
das war die Krönung des Abends (= das war der Höhepunkt der Veranstaltung)
umgangssprachlich das war der Clou des Abends (= das war der Höhepunkt der Veranstaltung)
es war bei Elisabeth offener Abend (= das Haus stand Besuchern am Abend offen) [HesseCamenzind1,333]
der geistreichste Mann des Abends [RaabeIII 3,13]
3.
der Heilige AbendTag des 24. Dezember
siehe auch Abend (Lesart 1 a)
Beispiel:
am Heiligen Abend wird bis 12 Uhr gearbeitet
4.
meist im Singular
dichterisch Westen
Beispiele:
gen, gegen Abend gelegen
der Wind kommt von Abend her
im fernsten Abend
Abend und Morgen (= Abendland und Morgenland)
Wendete der Kantor aber den Blick rechts, gegen Abend [G. Keller7,26]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Abend · abendlich · abends · Abendland · Abendmahl · Abendrot · Abendröte · Vorabend
Abend m. ‘Tageszeit um den Sonnenuntergang, Tagesende’, ahd. āband (9. Jh.), mhd. ābent, asächs. āƀand, mnd. āvent, mnl. avont, avent, nl. avond, aengl. æfen (und abgeleitetes æfnung), engl. eve ‘Vorabend’, evening, (dichterisch und mundartlich) even ‘Abend’ lassen sich auf eine westgerm. Form *āfanþija, *āfanðija zurückführen, die sich durch Länge des vokalischen Anlauts und Fehlen eines Dentals von den nordgerm. Entsprechungen anord. aptann, schwed. afton, dän. aften (doch auch aengl. æftentīd ‘Abendzeit’) unterscheidet. Für das Got. ist keine vergleichbare Form belegt, der Begriff wird durch got. andanahti (eigentlich ‘Vornacht’) bzw. durch Umschreibung mit got. seiþus ‘spät’ wiedergegeben. Als gemeinsame Vorstufe der westgerm. und nordgerm. Bezeichnungen ist entweder ie. *ēponto- (in diesem Falle vielleicht Einwirkung von anord. aptan ‘danach’ auf die nord. Formen?) oder ie. *āptanto- (mit dissimilatorischem Schwund des ersten Dentals im Westgerm. und möglicherweise erst nachfolgender Dehnung eines ursprünglich kurzen Anlautvokals?) anzunehmen. Dieses ist wohl eine Bildung mit nt-Suffix für Zeitbezeichnungen. Als wahrscheinlich gilt die Verwandtschaft mit griech. epí (ἐπί) ‘auf’, opsé (ὀψέ) ‘spät’, denen ie. *epi, *opi ‘nahe hinzu, darauf, hinter’ zugrunde liegt. Abend im Sinne von ‘Westen, Okzident’ (nach dem Stand der Sonne zu dieser Tageszeit), vereinzelt schon Ende des 14. Jhs. im Md. (unter Einfluß von lat. vesper ‘Abend, Abendgegend, Westen’), wird seit Anfang des 16. Jhs. besonders durch Luther geläufig. abendlich Adj. ‘zum Abend gehörig, am Abend geschehend’, ahd. ābandlīh (9. Jh.), mhd. ābentlich; die wie mnl. avontlike, aengl. ǣfenlīc als Übersetzung für lat. vespertīnus gebildete Ableitung ist in älterer Zeit nur schwach bezeugt und erst seit Ende des 18. Jhs. allgemein verbreitet; vom 17. bis ins 19. Jh. kommt auch die Bedeutung ‘westlich’ vor. abends Adv. ‘am Abend’, mhd. ābendes, ābents, mnd. āvendes, zunächst Genitivform des Substantivs, verselbständigt sich bereits um 1200 in adverbiellem Gebrauch. Abendland n. ‘im Westen gelegenes Land’, im Anschluß an die Bedeutung ‘Westen, Okzident’ von Abend seit dem 16. Jh. üblich, bis ins 18. Jh. vorwiegend im Plur. die Abendländer, -lande; vom Ende des 18. Jhs. an wird der Sing. als zusammenfassender Begriff für die historisch und kulturgeschichtlich enger verbundenen europäischen Länder dem älteren Morgenland gegenübergestellt und in neuerer Zeit vielfach auch als politisches Schlagwort benutzt. Abendmahl n. ‘Altarssakrament der evangelischen Kirche’; spätmhd. ābentmāl, mnd. āventmāl ‘Abendmahlzeit’ (s. ↗Mahl) tritt (vielleicht nach mnl. avontmael ‘Abendzeit, Abendmahlzeit’) neben älteres mhd. ābenteʒʒen, das nicht nur die abendliche Mahlzeit allgemein, sondern vom 13./14. Jh. an auch Christi Abschiedsmahl und das von diesem ausgehende kirchliche Sakrament bezeichnet. Seit Beginn des 16. Jhs., namentlich unter Luthers Einfluß, setzt sich im kirchlichen Sprachgebrauch Abendmahl für die letzte Mahlzeit Christi mit seinen Jüngern durch, bleibt aber als Bezeichnung für das Altarssakrament auf die evangelische Kirche beschränkt. Abendrot n. Abendröte f. ‘rötliche Färbung des Himmels bei Sonnenuntergang’; ahd. ābandrōto m. (Hs. 13. Jh.), mhd. ābentrōt m. und n. (12. Jh.) und daneben mhd. ābentrœte f., mnd. āventrȫde schließen sich entsprechend vorausgehendem ahd. morganrōto ‘Morgenröte’ (s. ↗Morgenrot) als Zusammensetzungen an das Adjektiv ahd. mhd. rōt ‘rot’ und das davon abgeleitete Substantiv ahd. rōtī, mhd. rœte ‘Röte’ (s. ↗rot) an. Vorabend m. ‘Abend vor einem Ereignis, besonders vor einem Fest’. Das verdeutlichende Kompositum kommt um 1700 in Gebrauch (mnd. vȫrāvent schon im 15. Jh.), während vorher seit dem Ahd. das Grundwort allein diese Bedeutung haben kann, die auf der jüdisch-christlichen, aber auch germanischen Vorstellung beruht, daß der neue Tag mit dem Abend beginne. Wie mlat. vigilia, frz. veille bezieht Vorabend und Abend in älterer Zeit oft den ganzen Tag vor einem kirchlichen Fest mit ein (vgl. noch jetzt Heiliger Abend und Sonnabend). Heute ist vor allem die metaphorische Verwendung ‘Zeitabschnitt, in dem sich ein bedeutendes historisches Ereignis vorbereitet’ üblich.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abend · ↗Abendstunde · ↗Abendzeit · ↗Tagesende
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abend Held Höhepunkt Laufe Morgen Motto Nachmittag Star Verlauf bunt eintreffen enden essen feiern früh ganz gelungen gemütlich gestrig gleich heilig heutig lang nett notieren schön selb spät verbringen versammeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In erster Linie habe er den Abend als "Meeting der beiden Kulturen" genossen.
Die Zeit, 24.05.1996, Nr. 22
So hat es in der Tat am gestrigen Abend auch begonnen.
o. A.: o. T. [Schmidt bei Honecker ...] In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1982]
Dort sollen an einem Abend viele Tausende verspielt worden sein.
Friedländer, Hugo: Der Klub der Harmlosen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 15505
An demselben Abend habe ich es der »Welt am Montag« gegeben.
Friedländer, Hugo: Prozeß Leckert-Lützow. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 9354
Eines Abends sei er später nach Hause gekommen, als er versprochen hatte.
Friedländer, Hugo: Die Geheimnisse des Alexianer-Klosters Mariaberg. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 165
Zitationshilfe
„Abend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abend>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abelmoschus
abeggen
Abee
abecelich
Abecedarius
Abendandacht
Abendanzug
Abendappell
Abendarbeit
Abendaufführung