Abendandacht, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abendandacht · Nominativ Plural: Abendandachten
Aussprache  [ˈaːbəntˌʔandaχt]
Worttrennung Abend-an-dacht
Wortzerlegung AbendAndacht
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Religion besonders bei christlichen Konfessionen   abendliche Gebetsstunde; am Ende des Tages stattfindender kurzer Gottesdienst
siehe auch Abendgottesdienst, Abendgebet, Synonym zu Vesper¹
Beispiele:
Zwei Geistliche werden gemeinsam die Abendandacht halten, noch dazu aus beiden Konfessionen. [Südkurier, 27.09.2019]
Er hielt dort oben die Abendandacht, träumerisch und ins Auge springend nur dem, der ihn kannte. [Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 225]
Den ganzen Mai über wurden ihr, der Madonna und Königin, in Abendandachten Blumen gestreut und Gebete geweiht; denn Maria ist Polens Königin […]. [Die Zeit, 10.06.1960, Nr. 24]
Gegen dreiviertel neun kam der Herbergsvater, Schlummerbos genannt; er gab ein Klingelzeichen zur Abendandacht; darauf verteilte der Diakon Gesangbücher. [Ostwald, Hans: Landstreicher, Berlin: Marquardt [1906], S. 50]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Abendandacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abendandacht>, abgerufen am 10.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abend
Abelmoschus
abeggen
Abee
abecelich
Abendanzug
Abendappell
Abendarbeit
Abendaufführung
Abendausgabe