Abendbummel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAbend-bum-mel
WortzerlegungAbendBummel1
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich
Beispiel:
einen kleinen Abendbummel machen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu einem Abendbummel gehe man aber nicht zu spät los.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1994
Einige Male nahmen nette ältere Ehepaare mich mit zum Abendbummel, so auch vor einer Woche.
Die Zeit, 14.10.1966, Nr. 42
Wer abends im Ristorante aufs Dessert verzichtet, hat einen Grund für den Abendbummel zum Eisschlecken an der Strandpromenade.
Bild, 10.05.2002
Für fünf Mark führt ein Abendbummel durch die Altstadtgassen, durchs Fischerviertel, rund ums Ulmer Münster und zu allen übrigen Sehenswürdigkeiten.
Die Zeit, 29.05.1981, Nr. 23
Zum Standesamt sei er gekleidet wie zur kleinen Einladung, zum Nachmittags- oder Abendbummel.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 21
Zitationshilfe
„Abendbummel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abendbummel>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abendbrotzeit
Abendbrottisch
Abendbrotszeit
Abendbrotbesteck
Abendbrot
Abenddämmer
Abenddämmern
Abenddämmerung
Abenddunkel
abendelang