Abendluft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAbend-luft (computergeneriert)
WortzerlegungAbendLuft
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Sie schöpften die Abendluft [TucholskyRheinsberg37]

Typische Verbindungen
computergeneriert

frisch genießen kalt kühl lau mild schwül warm wehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abendluft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Abendluft schepperte es dünn, der Wind zerstreute den Klang in alle Richtungen.
Die Welt, 21.12.2002
Die kühle Abendluft blies durch alle Fugen: jeder von denen, die auf dem Gang standen, begann zu frösteln.
Die Zeit, 15.12.1955, Nr. 50
Sie schöpften die Abendluft, einen Käufer gab es jetzt nicht.
Tucholsky, Kurt: Rheinsberg. In: Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 442
In warmen Wellen umspülte uns die schwüle Abendluft der Stadt.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 105
Aus den Küchen der Landhäuser kam Souper-Duft in die blatt-moderige feuchte Abendluft hinein.
Altenberg, Peter: Was der Tag mir zuträgt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 666
Zitationshilfe
„Abendluft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abendluft>, abgerufen am 27.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abendlied
Abendlicht
abendlich
Abendlehrgang
Abendläuten
Abendlüftchen
Abendmahl
Abendmahlfeier
Abendmahlgast
Abendmahlgemeinschaft