Abendpost, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAbend-post (computergeneriert)
WortzerlegungAbendPost1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt muß ich schließen, sonst kann ich den Brief für die Abendpost nicht mehr einschreiben lassen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8152
Zum symbolischen Preis von einer Mark wollte Jung die "Abendpost" übernehmen und mindestens bis Ende 1989 weiterführen.
Der Spiegel, 19.12.1988
Pieter erwartete den Brief schon mit der Abendpost, sie brachte ihm aber nichts.
Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 339
Wochenlang erhielt jeder Bürger der Stadt, der als Gast hätte in Frage kommen können, am Freitag mit der Abendpost eine hübsch ausgeführte Einladungskarte.
Reklame-Praxis, 1928, Nr. 9, Bd. 4
Die Abendpost stellte ihr Erscheinen ein, Augstein und Nannen zogen nach Hamburg um.
Die Zeit, 19.03.2003, Nr. 12
Zitationshilfe
„Abendpost“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abendpost>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abendpfeife
Abendpfauenauge
Abendoberschule
Abendnebel
Abendnachrichten
Abendpresse
Abendprogramm
Abendrealschule
Abendrobe
Abendrot