Abenteuerreise, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abenteuerreise · Nominativ Plural: Abenteuerreisen
WorttrennungAben-teu-er-rei-se
WortzerlegungAbenteuerReise
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
Unternehmung, bei der man Gebiete erkundet, die man noch nicht kennt (und sich dabei in Gefahr begibt)
Beispiele:
Auf seiner Abenteuerreise helfen ihm [Jason] zuerst die Göttinnen Hera, Athena und Aphrodite, und dann, angekommen in Kolchis, schließlich die Zauberin Medea, Tochter des dortigen Königs. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.2018]
Einige brachen zu ihrem nächsten Angelabenteuer auf, andere zu einer weiteren Abenteuerreise in die Welt der Geocaches. [Ev. Kgm. Moers-Scherpenberg, 30.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Ich war froh, als ich die relativ kleine provinzielle Welt hinter mir lassen und endlich auf Abenteuerreise gehen konnte. [Die Zeit, 12.05.2008]
Die Erzählung folgt dem Muster der phantastischen Abenteuerreise auf der Suche nach einem hohen Gut. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.12.1996]
Es handelte sich um seinen ersten Aufenthalt im Ausland, eine Abenteuerreise also. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.11.1995]
Kollokation:
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich auf eine Abenteuerreise begeben
übertragen Unternehmung mit aufregenden Erfahrungen, bei dem Unbekanntes erforscht wird
Beispiele:
Sind wir in der Lage, unsere persönlichen Geschichten aufzugeben und uns auf die Abenteuerreise ins Unbekannte zu begeben? [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.04.2006]
Seine später veröffentlichte Chronik der Cook-Expedition, die »Reise um die Welt«, ist ein Meilenstein der modernen Reiseliteratur, halb Forschungsbericht, halb Abenteuerreise. [Die Welt, 06.08.2018]
In Ihrem neuen Film schicken Sie im Jahr 1965 zwei Zwölfjährige auf eine solche Abenteuerreise: Sam, ein Waisenjunge und Pfadfinder, und Suzy, ein introvertiertes Mädchen, verlieben sich ineinander und fliehen vor den Erwachsenen in die Wildnis einer Insel vor Neuengland. [Die Zeit, 14.06.2012, Nr. 22]
Was ihn betreffe, sagte er, so habe er sich schon oftmals dünn gemacht und sei glücklich durchgeschlüpft; auf der Abenteuerreise des Lebens müsse man Szylla und Charybdis zu passieren stets gewärtig sein. [Huch, Ricarda, Der große Krieg in Deutschland, Leipzig: Insel-Verl. 1912/1914, S. 776]
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich auf eine Abenteuerreise begeben; jmdn. auf eine Abenteuerreise schicken
mit Adjektivattribut: eine musikalische Abenteuerreise
2.
Touristik organisierte Reise mit (geplanten oder ungeplanten) ungewöhnlichen, manchmal gefährlichen Erlebnissen
Beispiele:
Sie buchte Reisen mit Seniorengruppen. Abenteuerreisen. [Die Welt, 10.08.2018]
20 tägige Abenteuerreise und Camping Safari Tour durch Namibia [Titel] [tägige Namibia Camping Safari, 22.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Überall in Chinas Städten entstehen heute neue Autoclubs. Manche unternehmen Abenteuerreisen in die Wüste Gobi oder nach Tibet. [Die Zeit, 03.04.2007, Nr. 14]
Die Abenteuerreise per Landrover und Kamelrücken durch die Sahara führt die Urlauber […] auch zu der Attraktion Nomaden, zwanglose Gespräche mit den Wüstenhirten, die Frauen servieren Kaffee. [Delius, Friedrich Christian, Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 129]
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: eine Abenteuerreise buchen, unternehmen
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdn. auf eine Abenteuerreise mitnehmen; sich auf eine Abenteuerreise begeben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erlebnis begeben buchen mitnehmen musikalisch schicken unternehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abenteuerreise‹.

Zitationshilfe
„Abenteuerreise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abenteuerreise>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abenteuerpolitik
Abenteuernatur
abenteuern
abenteuerlustig
Abenteuerlust
Abenteuerroman
Abenteuerromantik
Abenteuerspielplatz
Abenteuersucht
abenteuersüchtig