Abertausend

Alternative Schreibungabertausend
GrammatikSubstantiv, ohne Artikel
Aussprache
WorttrennungAber-tau-send ● aber-tau-send
Wortzerlegungaber2tausend
Rechtschreibregeln§ 58 (E5)
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben viele tausend

Thesaurus

Synonymgruppe
Abertausend · abertausend · viele Tausend · viele tausend

Typische Verbindungen zu ›Abertausend‹, ›abertausend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abertausend‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abertausend‹, ›abertausend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zehn Tage lang werden Männer, Frauen, Kinder gezwungen sein, die Abertausende Toten zu sammeln und zu begraben.
Die Zeit, 07.08.1995, Nr. 32
An Abertausende Hochspannungsmasten haben wir uns ja auch längst gewöhnt.
Süddeutsche Zeitung, 21.08.2003
Bei der Schuppenstraße sah man in riesigen Gruppen abertausende von Flaschen eingelagert.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1929. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1929], S. 97
Die Finsternis der Tropennacht durchglühten abertausende Leuchtkäfer, Morcheln, phosphoreszierende Faulhölzer und Flechten.
Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 114
Tausende und Abertausende Antilopen, Büffel, Elefanten sind gerade hier in Schlingen erwürgt, mit Gewehren und vergifteten Pfeilen erschossen, Wildhüter ermordet worden.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 330
Zitationshilfe
„Abertausend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abertausend>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abersinnig
Abersinn
aberrieren
Aberraute
Aberration
aberweise
Aberwitz
aberwitzig
aberziehen
abessen