Abfahrtslauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Abfahrtlauf · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungAb-fahrts-lauf ● Ab-fahrt-lauf (computergeneriert)
WortzerlegungAbfahrtLauf
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Skifahren das Abfahren als Disziplin des alpinen Skilaufs

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dame Goldmedaille Herr Kombination Samstag Sieger Slalom Super-G alpin olympisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abfahrtslauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher gehörte es zum Abfahrtslauf dazu, den Berg, den man hinuntergefahren war, zu Fuß wieder hinaufzusteigen.
Die Zeit, 08.12.1978, Nr. 50
In den Siebzigern kam der Boom des Abfahrtslaufes, nun sollen die Touristen die alte Form des Urlaubs wiederentdecken.
Süddeutsche Zeitung, 27.09.1997
Wie ist man eigentlich früher zum Abfahrtslauf oder zum Skispringen gekommen?
Der Tagesspiegel, 13.02.2002
Bei herrlichstem Wetter nahmen die italienischen Universitätswettkämpfe mit dem Abfahrtslauf ihren Fortgang.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1930
Sieger bei den österreichischen internationalen Meisterschaften sind Wörndle und Christl Cranz beim Abfahrtslauf, Rudi und Christl Cranz beim Torlauf.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 7476
Zitationshilfe
„Abfahrtslauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abfahrtslauf>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abfahrtski
Abfahrtsignal
Abfahrtshang
Abfahrtsgleis
Abfahrtsdatum
Abfahrtsläufer
Abfahrtsort
Abfahrtspiste
Abfahrtsplan
Abfahrtsrampe