Abfallholz

Grammatik Substantiv
Worttrennung Ab-fall-holz

Verwendungsbeispiele für ›Abfallholz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für starke Nägel in Holz vorbohren, damit es nicht platzt, dabei Abfallholz unterlegen. [o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 48]
Es besteht ausschließlich aus Abfallholz, in dem der Borkenkäfer gehaust hat. [Die Zeit, 01.03.2010, Nr. 09]
Im Kopf hatte er den Plan für die Herstellung einer neuartigen ökologischen Dämmplatte aus Abfallholz. [Süddeutsche Zeitung, 18.02.1999]
Außerdem hat es sich immer bewährt, beim Bohren ein Stück Abfallholz unterzulegen, damit die Arbeitsplatte nicht in kürzester Zeit mit Bohrlöchern übersät ist. [Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 75]
Große Mengen chemisch behandelten Abfallholzes landeten bis heute völlig unbeachtet auf normalen Hausmülldeponien. [Süddeutsche Zeitung, 15.06.1998]
Zitationshilfe
„Abfallholz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abfallholz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abfallhaufen
Abfallhalde
Abfallhaar
Abfallgrube
Abfallgesetz
Abfallkalender
Abfallkorb
Abfallkübel
Abfallleder
Abfallmaterial