Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abfallpolitik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abfallpolitik · Nominativ Plural: Abfallpolitiken
Worttrennung Ab-fall-po-li-tik
Wortzerlegung Abfall Politik

Typische Verbindungen zu ›Abfallpolitik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abfallpolitik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abfallpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich ist das grundlegende Problem dahinter das Fehlen einer nachhaltigen Abfallpolitik. [Die Zeit, 16.05.2011, Nr. 20]
Für die Abfallpolitik ist aber so oder so nichts gewonnen. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.1997]
Die Abfallpolitik ist auf keinem guten Weg, wenn sie Gewinne privatisiert und Risiken sozialisiert. [Süddeutsche Zeitung, 28.11.1996]
Als sie 1995 das Umweltministerium übernommen hatte, habe sie in der Abfallpolitik vor einem Berg von Problemen gestanden. [Süddeutsche Zeitung, 14.01.2003]
Hinter dieser wundersamen Müllvermeidung steckt nicht nur eine erfolgreiche Abfallpolitik der Unternehmen. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.2000]
Zitationshilfe
„Abfallpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abfallpolitik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abfallplatz
Abfallmenge
Abfallmaterial
Abfallleder
Abfallkübel
Abfallprodukt
Abfallquote
Abfallrecht
Abfallrohr
Abfallsack