Abfallpolitik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abfallpolitik · Nominativ Plural: Abfallpolitiken
WorttrennungAb-fall-po-li-tik
WortzerlegungAbfallPolitik

Typische Verbindungen zu ›Abfallpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abfallpolitik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abfallpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich ist das grundlegende Problem dahinter das Fehlen einer nachhaltigen Abfallpolitik.
Die Zeit, 16.05.2011, Nr. 20
Für die Abfallpolitik ist aber so oder so nichts gewonnen.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.1997
Die sieben Wissenschaftler kommen in der Abfallpolitik zu einer deutlichen Neubewertung.
Der Tagesspiegel, 06.05.2004
Der Senator schaffte durch seine Abfallpolitik den Ausstieg aus der umstrittenen Mülldeponie Schönberg.
Bild, 01.10.1997
Verantwortlich dafür sei vor allem Bundesumweltminister Jürgen Trittin, der sich bisher noch nicht über seine künftigen Schwerpunkte in der Abfallpolitik geäußert hat.
Die Welt, 15.05.1999
Zitationshilfe
„Abfallpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abfallpolitik>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abfallplatz
Abfallmenge
Abfallmaterial
Abfallleder
Abfallkübel
Abfallprodukt
Abfallquote
Abfallrecht
Abfallrohr
Abfallsatzung