Abfalltonne, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAb-fall-ton-ne (computergeneriert)
WortzerlegungAbfallTonne
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Abfalltonnen werden wöchentlich geleert

Thesaurus

Synonymgruppe
Abfallbehälter · ↗Abfalleimer · ↗Abfallkorb · ↗Mülleimer · ↗Mülltonne  ●  ↗Mistkübel  ugs., österr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Wertstofftonne · gelbe Tonne
  • Ablage P  scherzhaft · Ablage rund  scherzhaft · ↗Papierkorb  Hauptform · Rundablage  scherzhaft · Rundordner  österr., scherzhaft
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

graue wühlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abfalltonne‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch in den Hof, zu den Abfalltonnen, steigen wir hinunter.
Die Zeit, 25.03.1977, Nr. 13
Nur die Reste, die der Löffel nicht mehr erreicht, werden ausgespült und in die Abfalltonnen geschüttet.
Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 182
Scheinbar lag der Junge schon seit mehreren Stunden tot in der Abfalltonne.
Bild, 22.02.2003
Keine Abfalltonne hatten sie ausgelassen, keine Lumpenhaufen, unter denen Mütter ein krankes Kind versteckt haben könnten.
Der Spiegel, 14.10.1985
Heimliche Kartoffelesser getrauten sich nicht mehr, die Schalen in die Abfalltonne zu werfen, aus Angst vor Denunziation.
Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 180
Zitationshilfe
„Abfalltonne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abfalltonne>, abgerufen am 17.10.2017.

Weitere Informationen …