Abfindungssumme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAb-fin-dungs-sum-me
WortzerlegungAbfindungSumme
eWDG, 1967

Bedeutung

Abstandssumme
Beispiel:
eine einmalige Abfindungssumme zahlen

Typische Verbindungen zu ›Abfindungssumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

einmalig gezahlt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abfindungssumme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abfindungssumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Dorn im Auge sind vielen zudem die hohen Abfindungssummen, die Manager auch dann noch erhalten, wenn sie versagt haben.
Die Welt, 24.05.2003
Eine mögliche Abfindungssumme könne freilich nicht unter 500 Millionen Mark liegen, behauptet er.
Die Zeit, 02.05.1969, Nr. 18
Über die Höhe dieser Abfindungssumme können wir in Ruhe verhandeln.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 378
Die Angeklagte war bemüht, noch mehrere Kinder gegen hohe Abfindungssummen als eigen anzunehmen, es ist ihr dies nur nicht gelungen.
Friedländer, Hugo: Ein entmenschtes Weib - Die Engelmacherin Wiese. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 258
Sie waren zu einer Abfindungssumme verpflichtet, wohingegen mein Vater gebunden war, eine Reihe von Jahren nicht als Herausgeber einer anderen medizinischen Fachzeitung zu zeichnen.
Schnitzler, Arthur: Jugend in Wien, Eine Autobiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 40070
Zitationshilfe
„Abfindungssumme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abfindungssumme>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abfindungsleistung
Abfindungsangebot
Abfindung
abfinden
abfiltrieren
Abfindungszahlung
abfingern
abfischen
Abfischung
abflachen