Abfuhr, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abfuhr · Nominativ Plural: Abfuhren
Worttrennung Ab-fuhr (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Abfuhr‹ als Erstglied: ↗Abfuhrkosten · ↗Abfuhrunternehmen  ·  mit ›Abfuhr‹ als Letztglied: ↗Holzabfuhr · ↗Kehrichtabfuhr · ↗Müllabfuhr · ↗Sperrmüllabfuhr
eWDG

Bedeutungen

1.
das Abfahren, Fortschaffen von Gütern
Gegenwort zu Anfuhr
Beispiel:
die Abfuhr von Müll, Schutt, Holz
2.
(derbe) Abweisung, Zurechtweisung
Beispiele:
jmdm. eine (tüchtige) Abfuhr erteilen
gehobenjmdm. eine (tüchtige) Abfuhr zuteil werden lassen
eine (barsche) Abfuhr erhalten
sich eine Abfuhr holen
3.
Studentensprache Niederlage in der Mensur
Beispiel:
meinetwegen drauf los bis zur Abfuhr [ RaabeIII 1,430]

Thesaurus

Synonymgruppe
Abfuhr · ↗Abtransport · ↗Beseitigung · ↗Entfernung · ↗Fortschaffung
Unterbegriffe
Antonyme
Synonymgruppe
(ein) Nein · Abfuhr · ↗Ablehnung · ↗Absage · ↗Nichtanerkennung · ↗Rückweisung · ↗Verneinung · ↗Verweigerung · ↗Weigerung · ↗Zurückweisung  ●  ↗Abweisung  fachspr., juristisch · Exkusation  fachspr., juristisch, veraltet, lat.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • auf gar keinen Fall · ↗auf keinen Fall · ↗ausgeschlossen · ↗keineswegs · ↗mitnichten · nicht doch!  ●  ↗nein  Hauptform · ↗Fehlanzeige  ugs. · Gott behüte!  ugs. · Nachtigall, ick hör dir trapsen.  ugs., Spruch, berlinerisch · denkste  ugs. · ist nicht  ugs. · kein Gedanke  ugs. · ↗keine Spur  ugs. · mit Nichten und mit Neffen (Kalauer)  ugs., Spruch · naa  ugs., süddt. · ↗nee  ugs., regional · ↗negativ  fachspr., Jargon · nicht im Entferntesten  geh. · nicht im Geringsten  geh. · nichts da  ugs. · nix da  ugs. · nä  ugs. · nö  ugs. · von wegen!  ugs. · weit gefehlt  geh.
  • Einwendung  ●  ↗Anfechtung  juristisch · ↗Berufung  juristisch · ↗Beschwerde  juristisch · ↗Einsprache  schweiz. · ↗Einspruch  österr., juristisch, bundesdeutsch · ↗Rekurs  juristisch, schweiz. · ↗Revision  juristisch · ↗Widerspruch  juristisch · ↗Appellation  fachspr., schweiz. · ↗Intervention  fachspr.
  • Abfuhr · ↗Korb (Ablehnung)  ●  kalte Dusche  fig. · ↗Abschlag  geh., veraltet, Amtsdeutsch · abschlägiger Bescheid  fachspr., Amtsdeutsch
Synonymgruppe
Abfuhr · ↗Korb (Ablehnung)  ●  kalte Dusche  fig. · ↗Abschlag  geh., veraltet, Amtsdeutsch · abschlägiger Bescheid  fachspr., Amtsdeutsch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Abfuhr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abfuhr‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abfuhr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und so schmerzhaft solche Abfuhren auch sind: Seien Sie stolz darauf, nicht austauschbar zu sein.
Die Zeit, 21.06.2012 (online)
Folglich bekamen die Linken für ihren Ruf nach "personeller Erneuerung" eine Abfuhr.
Der Tagesspiegel, 04.11.1999
Wenn ich eine Abfuhr von ihm bekäme, wäre es mehr als peinlich.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 263
Die Gegenwart der Fremden hatte sie mehr gekränkt als die ironische Abfuhr.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 913
Einerseits hatte Hitler schon Mitte der zwanziger Jahre allen völkisch-religiösen Sektierern eine Abfuhr erteilt.
Nowak, Kurt: Kirche und Religion. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 472
Zitationshilfe
„Abfuhr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abfuhr>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abfühlen
abfrottieren
abfrieren
abfretten
abfressen
abführen
Abfuhrkosten
Abführmittel
Abführpille
Abführschokolade