Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abgabedruck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abgabedruck(e)s · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Ab-ga-be-druck
Wortzerlegung Abgabe Druck1

Typische Verbindungen zu ›Abgabedruck‹ (berechnet)

anhaltend aussetzen entziehen erheblich erhöht geraten gewiß gross grossem grosser grösserem lasten massiv sorgen stark verstärken verstärkt zusätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abgabedruck‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abgabedruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wert stehe bereits seit mehreren Tagen unter Abgabedruck, kommentierte ein Händler. [Die Welt, 08.11.2000]
Der von dieser Seite kommende Abgabedruck wird also „mangels Masse“ bald nachlassen müssen. [Die Zeit, 29.04.1966, Nr. 18]
Vor allem Werte der Informationstechnologie seien unter Abgabedruck geraten, sagten Händler. [Süddeutsche Zeitung, 19.05.2000]
Einen deutlichen Abgabedruck habe es vor allem bei Technologiewerten gegeben. [Süddeutsche Zeitung, 25.10.1997]
Es war aber laut Rentenmaklern kein größerer Abgabedruck zu beobachten. [Süddeutsche Zeitung, 11.10.1996]
Zitationshilfe
„Abgabedruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abgabedruck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abgabebescheid
Abgabe
Abfütterung
Abfüllung
Abfüller
Abgabefrist
Abgabelung
Abgabenautonomie
Abgabenbelastung
Abgabenerhöhung