Abgabenerhöhung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abgabenerhöhung · Nominativ Plural: Abgabenerhöhungen
Worttrennung Ab-ga-ben-er-hö-hung

Typische Verbindungen zu ›Abgabenerhöhung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausgabenkürzunge EinsparungBeispielsätze anzeigen KonjunkturBeispielsätze anzeigen LeistungnskürzungeBeispielsätze anzeigen SparmaßnahmeBeispielsätze anzeigen auswirkenBeispielsätze anzeigen belastenBeispielsätze anzeigen geplantBeispielsätze anzeigen massivBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abgabenerhöhung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abgabenerhöhung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz der politisch umstrittenen Abgabenerhöhungen würden die versicherungsfremden Leistungen zunehmen, sagte er.
Süddeutsche Zeitung, 23.10.1997
Wenn es nicht gelingt, die Ausgaben deutlich zu senken, sind Abgabenerhöhungen kaum zu vermeiden.
Die Zeit, 29.12.2008 (online)
Doch die Aussichten dafür sind schlecht - die Demokraten wollen sich kurz vor den Wahlen nicht vorwerfen lassen, sie seien für Abgabenerhöhungen verantwortlich.
Der Tagesspiegel, 11.02.2002
Steuer und Abgabenerhöhungen könnten dies gefährden und würden zudem den wachstumspolitischen Erfordernissen bei uns zuwiderlaufen.
Nr. 84: Schreiben Waigel an Kohl vom 10. November 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 9337
Wenn immer Abgabenerhöhungen drohen, wird die Staatsquote ins Gefecht der politischen Argumente geworfen.
o. A. [Bar.]: Staatsquote. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Zitationshilfe
„Abgabenerhöhung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abgabenerh%C3%B6hung>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abgabenbelastung
Abgabenautonomie
Abgabelung
abgabeln
Abgabefrist
abgabenfrei
Abgabenlast
Abgabenordnung
Abgabenpflicht
abgabenpflichtig