Abgeordnetengesetz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Abgeordnetengesetzes · Nominativ Plural: Abgeordnetengesetze
WorttrennungAb-ge-ord-ne-ten-ge-setz

Typische Verbindungen zu ›Abgeordnetengesetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abgeordnetengesetz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abgeordnetengesetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So gesehen, ist die geplante Änderung des Abgeordnetengesetzes weniger dreist als feige.
Die Zeit, 05.11.2007, Nr. 46
Zudem gebe es erhebliche verfassungsrechtliche Bedenken gegen die entsprechende Regelung im niedersächsischen Abgeordnetengesetz.
Die Welt, 27.05.2005
Sie hatten für das Geld nicht gearbeitet - Verstoß gegen das Abgeordnetengesetz.
Bild, 17.01.2005
Laut Abgeordnetengesetz dürfen sie ihr Mandat nicht ohne Begründung niederlegen.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.2000
Die Folgen der Nichteintragung und der Nichtbeteiligung an einer namentlichen Abstimmung ergeben sich aus dem Gesetz über die Rechtsverhältnisse der Mitglieder des Deutschen Bundestages (Abgeordnetengesetz).
o. A.: Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Abgeordnetengesetz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abgeordnetengesetz>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abgeordnetendiäten
Abgeordnetenbüro
Abgeordnetenbestechung
Abgeordnetenbank
Abgeordnetenamt
Abgeordnetenhaus
Abgeordnetenhauswahl
Abgeordnetenkammer
Abgeordnetenmandat
Abgeordnetensitz