Abgeordnetenmandat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAb-ge-ord-ne-ten-man-dat
WortzerlegungAbgeordneteMandat
eWDG, 1967

Bedeutung

Politik

Typische Verbindungen zu ›Abgeordnetenmandat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abgeordnetenmandat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abgeordnetenmandat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sozialisten verfügen über eine Mehrheit von 156 der insgesamt 300 Abgeordnetenmandate.
Die Zeit, 13.12.2010, Nr. 50
Außerdem wolle er sich künftig allein auf sein Abgeordnetenmandat konzentrieren.
Die Welt, 24.11.1999
An diesem Tag will de Klerk auch sein Abgeordnetenmandat niederlegen.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.1997
Der Sohn kämpfte um ein Abgeordnetenmandat, die Tochter war bei Wahlkampfauftritten immer mit dabei.
Der Tagesspiegel, 14.05.2004
Während die Indemnität auch nach Beendigung des Abgeordnetenmandats fortdauert, endet die Immunität mit dem Mandat.
o. A. [-r]: Indemnität. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Zitationshilfe
„Abgeordnetenmandat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abgeordnetenmandat>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abgeordnetenkammer
Abgeordnetenhauswahl
Abgeordnetenhaus
Abgeordnetengesetz
Abgeordnetendiäten
Abgeordnetensitz
Abgeordnetenwahl
Abgeordnetenzahl
abgeraten
abgerissen