Abgeordnetenmandat, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Abgeordnetenmandat(e)s · Nominativ Plural: Abgeordnetenmandate
Aussprache  [ˈapgəʔɔʁdnətn̩manˌdaːt]
Worttrennung Ab-ge-ord-ne-ten-man-dat
Wortzerlegung AbgeordneteMandat
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Politik Amt bzw. Aufgabenbereich eines durch Wahl bestimmten Mitgliedes eines Parlaments; Sitz (4) in einem Parlament
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein freies (= nicht an Weisungen gebundenes) Abgeordnetenmandat
als Akkusativobjekt: ein Abgeordnetenmandat innehaben, wahrnehmen, behalten, niederlegen, verlieren, zurückgeben
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich um ein Abgeordnetenmandat bewerben; Bewerber um ein Abgeordnetenmandat; für ein Abgeordnetenmandat kandidieren; Kandidaten für ein Abgeordnetenmandat; auf ein Abgeordnetenmandat verzichten
in Koordination: Parteiamt, Ministeramt und Abgeordnetenmandat
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Abgeordnetenmandat im Bundestag, Landtag, Parlament
als Genitivattribut: die Übernahme, der Verlust des Abgeordnetenmandats
Beispiele:
Der bisherige Präsident des Europaparlaments kündigte an, dass er noch in dieser Woche sein Abgeordnetenmandat niederlegen werde. [Neue Zürcher Zeitung, 30.01.2017]
Die Liberalen kommen dem offiziellen Wahlergebnis zufolge in der neuen Legislaturperiode auf 157 der 338 Abgeordnetenmandate. [Die Welt, 23.10.2019]
Noch nie haben so viele Frauen in den USA für ein Abgeordnetenmandat kandidiert – fast 200 Demokratinnen und an die 60 Republikanerinnen. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.2018]
Nun, als Abgeordneter ist man zunächst seinem Gewissen verpflichtet, und aus diesem Grund habe ich mein Abgeordnetenmandat behalten und bin aus der FDP ausgetreten und dann in die AfD eingetreten. [»Es sind nicht nur Professoren und ältere Männer«, 08.05.2013, aufgerufen am 25.08.2015]
Genauso sollte es sich für die Inhaber staatlicher Ämter – und auch das Abgeordnetenmandat ist wie gesagt ein Amt – eigentlich verbieten, politische Gegner aus anderen demokratischen Parteien ständig mit dem unzutreffenden Vorwurf zu bekämpfen, deren Vorschläge seien verfassungswidrig. [Rede von Bundespräsident Horst Köhler, 01.12.2006, aufgerufen am 22.05.2020]
Heil sagte, Nebentätigkeiten von Abgeordneten müßten »transparent« sein; im Mittelpunkt der Arbeit von Parlamentariern müsse das Abgeordnetenmandat stehen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.07.2006]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Abgeordnetenmandat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abgeordnetenmandat‹.

Zitationshilfe
„Abgeordnetenmandat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abgeordnetenmandat>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abgeordnetenkammer
Abgeordnetenhauswahl
Abgeordnetenhaus
Abgeordnetengesetz
Abgeordnetendiäten
Abgeordnetensitz
Abgeordnetenwahl
Abgeordnetenzahl
abgeraten
abgerissen