Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abhörverbot, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Abhörverbot(e)s · Nominativ Plural: Abhörverbote
Worttrennung Ab-hör-ver-bot
Wortzerlegung abhören Verbot
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Verbot, bestimmte, besonders ausländische Rundfunksender abzuhören

Verwendungsbeispiele für ›Abhörverbot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Kraft traten die "Verordnung über außerordentliche Rundfunkmaßnahmen", ein striktes Abhörverbot für "Feindsender". [Die Welt, 01.09.1999]
Die Bundesärztekammer fordert ein totales "Abhörverbot" in Arztpraxen und Krankenhäusern. [Bild, 22.11.1997]
Sie wollen aber dem Vermittlungsergebnis zustimmen, weil darin für sämtliche Berufsgruppen mit Zeugnisverweigerungsrecht ein Abhörverbot vorgesehen ist. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.1998]
Nur für Geistliche, Strafverteidiger beim Mandantengespräch und Abgeordnete soll ein Abhörverbot gelten. [Der Tagesspiegel, 09.01.1998]
Kanther sagte der Berliner Morgenpost, eine Ausweitung der Ausnahmen auf weitere Gruppen komme nicht in Frage; die Rücknahme bereits vereinbarter Abhörverbote sei dagegen möglich. [Süddeutsche Zeitung, 19.02.1998]
Zitationshilfe
„Abhörverbot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abh%C3%B6rverbot>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abhörtisch
Abhörstation
Abhörskandal
Abhörraum
Abhörprotokoll
Abhörwanze
Abi
Abifeier
Abiose
Abiotrophie