Abiturient, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abiturienten · Nominativ Plural: Abiturienten
Aussprache
WorttrennungAb-itu-ri-ent · Abi-tu-ri-ent
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Abiturient‹ als Erstglied: ↗Abiturientenball · ↗Abiturientenexamen · ↗Abiturientenklasse · ↗Abiturientenlehrgang · ↗Abiturientenprüfung · ↗Abituriententag · ↗Abiturientin
eWDG, 1967

Bedeutung

Schüler der Abgangsklasse einer Oberschule vor und nach dem Abitur
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Abiturient · Abitur
Abiturient m. ‘Oberschüler kurz vor, im und nach dem Abitur, Schulabgänger mit Hochschulreife’ (80er Jahre 18. Jh.). Abitur n. ‘Abschlußprüfung an einer (erweiterten) Oberschule, einem Gymnasium, Reifeprüfung’ (90er Jahre 19. Jh.), gekürzt aus wenig älterem, nach dem Vorbild von Physikum gebildetem Abiturium (80er Jahre 19. Jh.; eigentlich examen abiturium), älter (Ende 18. Jh.) Abiturienten-Examen. Abiturient und Abitur(ium) gehen aus vom Part. Fut. lat. abītūrus (zu lat. abīre ‘ab-, fort-, weggehen’, vgl. lat. ab- ‘weg, fort’ und lat. īre ‘gehen’). Ein in der Schulsprache des 16. Jhs. bezeugtes nlat. abiturire ergibt das Part. Präs. nlat. abituriens (Genitiv abiturientis), eigentlich ‘wer (von der Schule) abgehen wird’ (17. Jh.), eingedeutscht Abiturient. Dagegen beruht Abitur(ium) auf einer nlat. Adjektivableitung vom lat. Part. Fut. (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Abiturient · Studienberechtigter
Synonymgruppe
Abiturient  ●  ↗Maturand  schweiz. · ↗Maturant  österr.
Assoziationen
  • Abitur · Allgemeine Hochschulreife · Gymnasialabschluss · ↗Hochschulreife · Studienberechtigung  ●  ↗Matura  österr., schweiz. · ↗Maturität  schweiz. · Abi  ugs. · HZB  fachspr. · Hochschulzugangsberechtigung  fachspr., Amtsdeutsch

Typische Verbindungen
computergeneriert

18-jährig 19-jährig 20-jährig Abiturientin Absolvent Akademiker Berufsberatung Berufstätige Fachhochschüler Fachoberschüler Gymnasium Hauptschüler Hochschulabsolvent Hochschüler Jahrgang Notendurchschnitt Realschulabsolvent Realschüler Student Studienabbrecher Studienanfänger Studienplatz Studierfähigkeit angehend begabt bewerben einschreiben frischgebacken gebacken studierwillig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abiturient‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein 19 Jahre alter Abiturient der Schule, der nur als Ole vorgestellt wurde, gestand am Montag öffentlich, den Kuchen zubereitet zu haben.
Die Welt, 17.02.2004
Aber "es bringt mir nichts mehr", sagt der 20-jährige Abiturient.
Der Tagesspiegel, 30.05.2001
Dabei sitzt er ruhig, eifrig, begeistert auf der Bank der Abiturienten.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1919. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1919], S. 136
Ich habe alles aus mir herausgeholt und gehöre zu den besten Abiturienten.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 463
Er hatte geübt wie ein kleiner Abiturient, der zum ersten Mal ein Rendezvous verabredet hat.
Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 88
Zitationshilfe
„Abiturient“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abiturient>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abiturfeier
Abituraufgabe
Abitur
Abisolierzange
abisolieren
Abiturientenball
Abiturientenexamen
Abiturientenklasse
Abiturientenlehrgang
Abiturientenprüfung