Ablöse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ablöse · Nominativ Plural: Ablösen
WorttrennungAb-lö-se (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Ablöse‹ als Erstglied: ↗ablösefrei
eWDG, 1967

Bedeutung

süddeutsch Tilgungssumme (für eine Schuld)
Beispiel:
ein Grundstück gegen Ablöse verkaufen

Thesaurus

Synonymgruppe
Ablösesumme · ↗Abstand · ↗Abstandszahlung  ●  Ablöse  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwehrspieler Ausstiegsklausel Cruzeiro Gehalt Handgeld Jahresgehalt Mittelfeldspieler Nationalspieler Poker Stürmer Zweitligist betragen einigen feilschen festgeschrieben festschreiben fixiert fällig gebieten gefordert geschätzt herauskaufen hinblättern kassieren kosten pokern verpflichten wechseln zahlen überweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ablöse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Rede ist von einer Ablöse von zweieinhalb bis drei Millionen Euro.
Der Tagesspiegel, 01.01.2002
Ich finde es generell nicht gut, für einen Trainer Ablöse zu verlangen.
Bild, 17.10.2001
Zusätzlich können Sie angeblich zwei Millionen Mark an der Ablöse verdienen.
Der Spiegel, 16.01.1989
Das gilt für jeden Start am Morgen genauso wie für das Weiterfahren nach einer Pause und für das Ablösen.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 409
Die Wohnung selbst konnte man gegen eine hohe Ablöse weiterverkaufen.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 278
Zitationshilfe
„Ablöse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ablöse>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ablöschen
ablösbar
ablöhnen
ablocken
ablochen
ablösefrei
ablösen
Ablösespiel
Ablösesumme
Ablösung