Ablasszettel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAb-lass-zet-tel
WortzerlegungAblassZettel1
Ungültige SchreibungAblaßzettel
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1967

Bedeutung

Religion, historisch Ablassbrief

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tetzels Proteste scheiterten an eben jenem von ihm selbst ausgegebenen Ablaßzettel.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.1997
Der Staat kann doch nicht einen Ablasszettel für Taten geben, die in befriedeten Zeiten geschehen sind.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 04.03.1929
Von jetzt ab hat jede Sünde ihren Tarif, und der Polizist Tetzel hält den Ablaßzettel bereit.
Die Zeit, 20.12.1968, Nr. 51
Aber man kann sich von der Polizei einen Ablaßzettel geben lassen, und gegen Entrichtung einer gewissen Gebühr steht dem Einzug ins Paradies nichts mehr entgegen.
Die Welt, 05.01.2005
Ihr Freund Andrej leidet als Kleinunternehmer unter all den behördlichen Zertifikaten, die er wie Ablasszettel gegen Geld im neutralen Briefumschlag erwerben muss.
Die Zeit, 11.11.2004, Nr. 49
Zitationshilfe
„Ablasszettel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ablasszettel>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ablaßventil
Ablaßtag
Ablassstreit
Ablassschraube
Ablaßschleuse
ablästern
Ablation
Ablativ
ablativisch
Ablativus absolutus