Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abladung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abladung · Nominativ Plural: Abladungen
Aussprache 
Worttrennung Ab-la-dung
Wortzerlegung abladen -ung

Verwendungsbeispiele für ›Abladung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bisher enthalten diese schwimmenden Massen noch das Gros der argentinischen und westamerikanischen Abladungen. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1908]
Auf eine chemische Behandlung der zum Teil sehr giftigen Abfälle soll wegen der Komplexität ihrer Mischung durch unkontrollierte Abladung verzichtet werden. [Süddeutsche Zeitung, 08.07.1995]
Das Angebot von inländischer Ware auf Abladung, besonders von Sachsen, war sehr stark, fand aber wenig Beachtung. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 04.03.1905]
Der deutsche Handel hat im Juli in Erwartung einer kräftigen Geschäftssteigerung aus Anlaß, der Steuerermäßigung größere Mengen Santos auf Abladung gekauft. [Die Zeit, 06.08.1953, Nr. 32]
Als Leutnant der „Grenzbrigade Küste“ hatte er den Auftrag, zwischen Graal‑Müritz und Ribnitz‑Damgarten sogenannte Abladungen zu verhindern. [Die Zeit, 18.12.1992, Nr. 52]
Zitationshilfe
„Abladung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abladung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ablader
Abladeplatz
Abladegleis
Abkürzungszeichen
Abkürzungswort
Ablage
Ablage P
Ablage rund
Ablagefach
Ablagekorb