Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Abmarsch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abmarsches · Nominativ Plural: Abmärsche · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungAb-marsch
Wortzerlegungab-Marsch1
Wortbildung mit ›Abmarsch‹ als Erstglied: ↗abmarschbereit
eWDG, 1967

Bedeutung

das Abmarschieren
Gegenwort zu Anmarsch
Beispiele:
der Abmarsch der Truppen, Armee
vor dem Abmarsch stehen
sich zum Abmarsch rüsten
zum Abmarsch antreten, blasen
der Abmarsch erfolgte, vollzog sich in mustergültiger Ordnung
ein eiliger, überstürzter Abmarsch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Armee Barbarei Befehl Front Russe Truppe Vorbereitung befehlen bereitstehen erfolgen formieren verzögern vollziehen vorbereiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abmarsch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht viel Zeit bleibt ihnen vor seinem Abmarsch an die Front.
Bild, 06.02.2004
Am Abend vor dem Abmarsch sahen wir uns bloß an.
Die Zeit, 17.10.1975, Nr. 43
Oft retteten die häufiger werdenden Alarme die zum Abmarsch befohlenen Transporte über Stunden hinweg.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 344
Wir vereinigten uns daraufhin mit den beiden anderen Zügen zum Abmarsch in Stellung.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 92
Zuvor hatte er nie daran gedacht, auch wenn er die Anordnungen für den Abmarsch getroffen hatte.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 74
Zitationshilfe
„Abmarsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abmarsch>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abmarkten
abmarken
abmarachen
abmalen
Abmahnwelle
abmarschbereit
abmarschieren
abmartern
abmatten
Abmattung