Abmarsch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abmarsches · Nominativ Plural: Abmärsche · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ab-marsch
Wortzerlegung ab- Marsch1
Wortbildung  mit ›Abmarsch‹ als Erstglied: abmarschbereit
eWDG

Bedeutung

das Abmarschieren
in gegensätzlicher Bedeutung zu Anmarsch
Beispiele:
der Abmarsch der Truppen, Armee
vor dem Abmarsch stehen
sich zum Abmarsch rüsten
zum Abmarsch antreten, blasen
der Abmarsch erfolgte, vollzog sich in mustergültiger Ordnung
ein eiliger, überstürzter Abmarsch

Typische Verbindungen zu ›Abmarsch‹ (berechnet)

Armee Laternenfestumzug Laternenfestzug Truppe befehlen erfolgen vollziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abmarsch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abmarsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oft retteten die häufiger werdenden Alarme die zum Abmarsch befohlenen Transporte über Stunden hinweg. [Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 344]
Wir vereinigten uns daraufhin mit den beiden anderen Zügen zum Abmarsch in Stellung. [Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 92]
Trotz der großen Zahl der Teilnehmer – nach amtlicher Schätzung waren es über 30 000 – vollzog sich der Abmarsch in bester Ordnung. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1927]
Etwa fünfzig Meter entfernt macht sich Posten 223 bereit zum Abmarsch. [Die Zeit, 20.12.2007, Nr. 52]
Heute bereiten sich die Militärs auf den endgültigen Abmarsch vor. [Die Zeit, 21.06.1991, Nr. 26]
Zitationshilfe
„Abmarsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abmarsch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abmahnwelle
Abmahnwahn
Abmahnverein
Abmahnung
Abmahnschreiben
Abmattung
Abmauerung
Abmeldebestätigung
Abmeldeformular
Abmeldeschein