Abmeldung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abmeldung · Nominativ Plural: Abmeldungen
Aussprache 
Worttrennung Ab-mel-dung
Wortzerlegung abmelden -ung
eWDG

Bedeutung

Meldung eines Wegganges bei der amtlichen Stelle
in gegensätzlicher Bedeutung zu Anmeldung
Beispiele:
die Abmeldung bei der Meldebehörde
die Abmeldung bei der Schulverwaltung

Typische Verbindungen zu ›Abmeldung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abmeldung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abmeldung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zahl der Abmeldungen sank ständig in den vergangenen fünf Jahren. [Bild, 21.08.2004]
Was den Bauern besonders ärgert, ist der Zeitpunkt der Abmeldung. [Der Tagesspiegel, 12.04.2005]
Die entsprechende Abmeldung geschah wie in den unbeanstandet gebliebenen Jahren zuvor. [Der Tagesspiegel, 01.10.2004]
Bei großen Mehrheiten spielen einzelne Abmeldungen bei Abstimmungen keine Rolle. [o. A. [dr.]: Pairing. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]]
Gerade eben, bei unserer eigenen Abmeldung, hatten sie uns gute Reise gewünscht. [Die Zeit, 23.11.1984, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Abmeldung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abmeldung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abmeldeschein
Abmeldeformular
Abmeldebestätigung
Abmauerung
Abmattung
Abmelkbetrieb
Abmelkerei
Abmelkstall
Abmelkwirtschaft
Abmessung