Abo, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Abos · Nominativ Plural: Abos
Aussprache  [ˈabo]
Grundform Abonnement
Wortbildung  mit ›Abo‹ als Letztglied: ↗Jahresabo
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

umgangssprachlich regelmäßiger, meist kostenpflichtiger Bezug einer Leistung (z. B. Eintrittskarten, Zeitschriften, Zeitungen, Newsletter, Bezug von Kabelfernsehen, Nutzungsberechtigung für eine Software, Streaming von Musik, Filmen usw.); der abgeschlossene Vertrag darüber
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein kostenloses, teures, vorab bezahltes Abo
in Koordination: Abos und Jahreskarten
als Aktivsubjekt: ein Abo bestellen, abschließen, kündigen, abbestellen
als Aktiv-/Passivsubjekt: das Abo läuft aus, verlängert sich automatisch
Beispiele:
Die Auflage ist vergangenes Jahr von 150.000 auf knapp 80.000 Exemplare gesunken, weil die Freiabos für alle Parteimitglieder in bezahlte Abos umgewandelt wurden. [Die Welt, 31.07.2001]
Fast alle diese Anbieter wie Netflix und Prime Video haben Filme über Verschwörungstheorien, über Ufos, Yetis und den 11. September im Angebot. Es sind Werke, die perfekt in die Geschäftslogik der Streamingdienste passen, die ihr Geld nicht mit Werbung, sondern mit Abos verdienen. [Süddeutsche Zeitung, 11.08.2018]
Auf der derzeitigen Übergangsseite könnt ihr euch jetzt bereits zu unserem neuen NEWSLETTER anmelden. Der alte Newsletter wird nicht weiter gepflegt werden und eure Abos können leider nicht automatisch mit umziehen. Falls ihr also auch weiterhin unseren Newsletter erhalten wollt und vor allen anderen über unsere Beiträge, Aktivitäten und Angebote informiert werden möchtet, müsst ihr euch schnell und einfach nochmal hier anmelden. [FLY.BEI – We are haunted by waters, 05.03.2015, aufgerufen am 28.04.2016]
Letztes Jahr bin ich über die Vegan Box gestolpert und fand die Idee einer rein veganen Box voll mit Lebensmitteln und Kosmetik so klasse, dass ich gleich ein Abo abgeschlossen habe. [tthinkttwice, 24.01.2015, aufgerufen am 27.04.2016]
Bisher weiß niemand, ob sich beim Abo von digitalen Büchern wirklich etwas verdienen lässt. [Die Zeit, 09.10.2014 (online)]
Streaming‑Dienste bieten im Internet über ein Abo Zugriff auf Millionen Musiktitel. [Neue Zürcher Zeitung, 10.06.2014]
»Abonnenten interessieren mich extrem«, steht Khuon zu jenen Zuschauern, die durch ein Abo ihre Bereitschaft bekunden, Kontinuität und Kontakte mit dem Theater zu pflegen. [Die Welt, 23.12.1999]
Die in Dortmund beheimatete Regionalflug GmbH (RFG) kommt ihren häufig fliegenden Geschäftsreisenden mit Firmen‑Abonnements entgegen, die sowohl für ein Quartal als auch für ein Jahr abgeschlossen werden können. Der Einstieg ins Abo für 1991 […] ist zum 1. April möglich. [Die Zeit, 08.02.1991, Nr. 07]
Ein Ingenieur mit Zeitkarte ärgert sich: »Ich fahre seit anderthalb Jahren auf Abo, bin aber nur einmal kontrolliert worden.« [die tageszeitung, 03.10.1989]

Thesaurus

Synonymgruppe
Abo · Dauerbestellung  ●  ↗Abonnement  franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Abo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abo‹.

Zitationshilfe
„Abo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abo>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abnutzungsspur
Abnützungskrankheit
Abnutzungsgebühr
Abnutzungserscheinung
Abnutzungsbetrag
Abolition
Abolitionismus
abominabel
Abonnement
Abonnementsbedingungen