Abonnement, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Abonnements · Nominativ Plural: Abonnements
Nebenform schweizerisch Abonnement · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Abonnements · Nominativ Plural: Abonnemente
WorttrennungAbon-ne-ment
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Abonnement‹ als Erstglied: ↗Abonnementskonzert · ↗Abonnementspreis  ·  mit ›Abonnement‹ als Letztglied: ↗Jahresabonnement · ↗Konzertabonnement · ↗Monatsabonnement · ↗Postabonnement · ↗Theaterabonnement · ↗Zeitschriftenabonnement · ↗Zeitungsabonnement
 ·  mit ›Abonnement‹ als Grundform: ↗Abo
eWDG, 1967

Bedeutungen

a)
fester Bezug von Zeitungen, Zeitschriften
Beispiele:
die Tageszeitung im Abonnement durch die Post beziehen
die Sondernummer ist im Abonnement einbegriffen
das Abonnement abbestellen
das Abonnement erlischt
b)
fester Bezug von Theaterkarten, Konzertkarten, Anrecht
Beispiele:
ein Abonnement nehmen
sein Abonnement erneuern
der Eintrittspreis ist im Abonnement billiger
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

abonnieren · Abonnement · Abonnent
abonnieren Vb. ‘auf Dauer vorausbestellen’, entlehnt (Mitte 18. Jh.) aus frz. abonner ‘für jmdn. vorausbestellen’, ursprünglich ‘einen auf der Zahlung einer festgesetzten Summe basierenden Vertrag schließen’; voraus geht afrz. abon(n)er ‘begrenzen, durch rechtliche Bestimmung festsetzen’, das von den unter ↗borniert (s. d.) angeführten Formen afrz. bon(n)e, bodne, bosne, borne ‘Grenzstein, Grenze’ (vermutlich aus gall. *bodina ‘Grenzzeichen’; vgl. mlat. bodina ‘Grenze, Grenzstein’) abgeleitet ist. Abonnement n. ‘durch Vorausbestellung gesichertes Anrecht’ (Mitte 18. Jh.), frz. abonnement. Ohne frz. Vorbild Abonnent m. ‘Inhaber eines Abonnements’ (2. Hälfte 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Abo · Dauerbestellung  ●  Abonnement  franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abbestellung Bezahlfernsehen Decoder Einzelverkauf Fachzeitschrift Jahreskarte Kündigung Lift Nachfrage Preisvorteil Schüler Zeitschrift abbestellen aufkündigen begehrt bezahlt beziehen digital einlösen ermäßigt erneuern kostenlos kostenpflichtig kündbar kündigen monatlich regulär vererben verkauft vertreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abonnement‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angeblich erhält das Unternehmen so 25 bis 40 Abonnements pro Tag - zu einem Preis von 30 Dollar pro Monat.
Die Welt, 20.05.2003
Das Abonnement ist jederzeit mit Wirkung zur jeweils übernächsten Ausgabe kündbar.
C't, 1991, Nr. 12
Wir hatten sofort ein Piano gemietet und in der Leihbibliothek, die sich im Hause nebenan befand, ein Abonnement auf gleichzeitig sechs Bände eröffnet.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 7902
Er behandelte mich als Freund, hatte mir noch die Nummern meines letzten Abonnements vom Frühjahr aufbewahrt, nahm kein Geld »von seinem alten Kunden«.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1920. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1920], S. 110
Dieses sollte geschehen durch Abonnement auf eine Lesemappe bei Buchhändler Kletzke, dem geschätzten Mitglied des Vereins, durch Vortragsabende, Autorenabende und sonstige festliche Veranstaltungen.
Klabund: Kunterbuntergang des Abendlandes. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10449
Zitationshilfe
„Abonnement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abonnement>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abominabel
Abolitionismus
Abolition
Abo
Abnutzungsspur
Abonnementsbedingungen
Abonnementsessen
Abonnementskonzert
Abonnementspreis
Abonnementszeit