Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abonnement, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Abonnements · Nominativ Plural: Abonnements
Nebenform schweizerisch Abonnement · Substantiv · Nominativ Plural: Abonnemente
Aussprache  [abɔnəˈmãː]
Worttrennung Abon-ne-ment
Wortbildung  mit ›Abonnement‹ als Erstglied: Abonnementskonzert · Abonnementspreis  ·  mit ›Abonnement‹ als Letztglied: Jahresabonnement · Konzertabonnement · Monatsabonnement · Postabonnement · Theaterabonnement · Zeitschriftenabonnement · Zeitungsabonnement
 ·  mit ›Abonnement‹ als Grundform: Abo
Herkunft aus gleichbedeutend abonnementfrz
eWDG und ZDL

Bedeutung

Anrecht auf regelmäßigen Bezug eines Produktes (z. B. einer Zeitung) oder die Nutzung eines Angebotes (z. B. einer Streamingplattform) oder einer Dienstleistung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein kostenloses, kostenpflichtiges Abonnement; ein monatliches Abonnement; ein digitales Abonnement
als Akkusativobjekt: ein Abonnement abschließen, abbestellen, kündigen, kaufen, verkaufen
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. im Abonnement verkaufen, vertreiben, anbieten, beziehen; etw. über Abonnements vertreiben, finanzieren
mit Genitivattribut: ein Abonnement einer Zeitung, Zeitschrift
in Koordination: Abonnement und Einzelverkauf
als Aktivsubjekt: ein Abonnement läuft aus
als Genitivattribut: die Kündigung eines Abonnements
Beispiele:
die Tageszeitung im Abonnement durch die Post beziehenWDG
die Sondernummer ist im Abonnement einbegriffenWDG
das Abonnement abbestellenWDG
das Abonnement erlischtWDG
[…] die Zahl der digitalen Abonnements deutscher Tageszeitungen ist – wie man hört und lesen kann – gestiegen. [Die Welt, 07.10.2020]
Um die Serie dort anschauen zu können, brauchen Sie eine Mitgliedschaft bei dem Streaminganbieter. Der Preis für ein Abonnement variiert je nach gewähltem Angebot. Pro Monat fallen zwischen 7,99 Euro und 15,99 Euro für Kundinnen und Kunden an. [»Inventing Anna« auf Netflix: Alle Infos zu Start, Handlung, Folgen und Besetzung, 29.11.2021, aufgerufen am 30.11.2021]
Ich verstehe […] nicht, weshalb man diejenigen Kunden schikaniert, die Tageskarten oder ein Abonnement am Verkaufsgerät im Kiosk kaufen wollen. Im Meggen hat man im Kiosk das Gerät entfernt, obwohl man dort viele Billette verkaufte. In Ebikon kann man hingegen noch am Kiosk Mehrfahrtenkarten und Abonnemente kaufen. [Luzerner Zeitung, 11.08.2021]
Damit Ihr Büro oder Ihre Liegenschaft in den Genuss einer regelmässigen Pflege kommt, bieten wir Reinigungen und Hausdienste auch im Abonnement an. [Reinigung & Hausdienst, 26.05.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
1871 erschienen in Sankt Petersburg sieben offizielle und neunundzwanzig private Zeitungen, worunter man sich aber eher Kopien der Regierungsmitteilungen vorzustellen hat oder zeitschriftenähnliche Publikationen. Die Hauptstütze war das Abonnement – gegenüber dem Verkauf und der Anzeigenfinanzierung. [Schlögel, Karl: Petersburg. München / Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 274]
übertragen Im Autoslalom hat seit vielen Jahren Willi Frank niemanden zu fürchten, er hat sozusagen ein Abonnement auf den Titel in dieser Sparte. [Rhein-Zeitung, 05.01.2018]
spezieller fester Bezug von Eintrittskarten (für das Theater, Konzerte, Sportveranstaltungen o. Ä.)
siehe auch Anrecht (2)
Beispiele:
ein Abonnement nehmenWDG
sein Abonnement erneuernWDG
der Eintrittspreis ist im Abonnement billigerWDG
Mein Mann und ich besitzen ein Abonnement für das Theater. [Thüringer Allgemeine, 28.08.2002]
Bei den Karten für die neue Saison mit drei Sonntagskonzerten gibt es wieder 30 Prozent Rabatt für das Abonnement aller Konzerte. [Münchner Merkur, 30.10.2021]
Im Moment werden weder Anrechte (Abonnements) für die zehn geplanten Konzerte noch Einzelkarten verkauft. [Rhein-Zeitung, 10.06.2020]
Trotz Corona ist die Lust auf Eishockey in Hockeybern offenbar gross: Es wurden bereits über 10.000 Abonnemente abgesetzt. [Der Bund, 31.08.2021]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

abonnieren · Abonnement · Abonnent
abonnieren Vb. ‘auf Dauer vorausbestellen’, entlehnt (Mitte 18. Jh.) aus frz. abonner ‘für jmdn. vorausbestellen’, ursprünglich ‘einen auf der Zahlung einer festgesetzten Summe basierenden Vertrag schließen’; voraus geht afrz. abon(n)er ‘begrenzen, durch rechtliche Bestimmung festsetzen’, das von den unter borniert (s. d.) angeführten Formen afrz. bon(n)e, bodne, bosne, borne ‘Grenzstein, Grenze’ (vermutlich aus gall. *bodina ‘Grenzzeichen’; vgl. mlat. bodina ‘Grenze, Grenzstein’) abgeleitet ist. Abonnement n. ‘durch Vorausbestellung gesichertes Anrecht’ (Mitte 18. Jh.), frz. abonnement. Ohne frz. Vorbild Abonnent m. ‘Inhaber eines Abonnements’ (2. Hälfte 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Abo · Dauerbestellung  ●  Abonnement  franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Abonnement‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abonnement‹.

Zitationshilfe
„Abonnement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abonnement>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abolitionismus
Abolition
Abo
Abnützungskrankheit
Abnützung
Abonnementsbedingungen
Abonnementsessen
Abonnementskonzert
Abonnementspreis
Abonnementszeit