Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abonnentenstamm, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abonnentenstamm(e)s · Nominativ Plural: Abonnentenstämme
Aussprache 
Worttrennung Abon-nen-ten-stamm
Wortzerlegung Abonnent Stamm
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Zeitschrift hat einen festen Abonnentenstamm

Verwendungsbeispiele für ›Abonnentenstamm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über die Zahl des Abonnentenstammes und den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. [Der Tagesspiegel, 12.03.2002]
Neben den Subventionen der öffentlichen Hand gibt ein großer Abonnentenstamm den Theatern die finanzielle Grundlage. [Fath, Rolf: Wörterbuch - A. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 21579]
Zu aufwändig war die Produktion, zu klein der Abonnentenstamm, zu klein die Zielgruppe im wiedervereinten Deutschland. [Der Tagesspiegel, 25.04.2005]
Grundsätzlich sei die Strategie der FAZ jedoch klar auf eine Vergrößerung des Abonnentenstamms im Freistaat angelegt. [Der Tagesspiegel, 13.11.2000]
Einen sicheren Abonnentenstamm besitzt allein die Berliner Akademie für Alte Musik. [Der Tagesspiegel, 27.04.1999]
Zitationshilfe
„Abonnentenstamm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abonnentenstamm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abonnentenliste
Abonnent
Abonnementszeit
Abonnementspreis
Abonnementskonzert
Abonnentenzahl
Abonnentin
Abordnung
Aboriginal
Aborigine