Abordnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abordnung · Nominativ Plural: Abordnungen
Aussprache 
Worttrennung Ab-ord-nung
Wortbildung  mit ›Abordnung‹ als Letztglied: Regierungsabordnung · Schülerabordnung · Studentenabordnung
eWDG

Bedeutungen

1.
Entsendung, Delegierung
Beispiele:
seine Abordnung stand bevor
bei einer Abordnung über 30 Tage
2.
eine Gruppe mit bestimmtem Auftrag, Delegation
Beispiele:
eine Abordnung schicken, empfangen
Abordnungen der befreundeten Staaten trafen ein

Thesaurus

Synonymgruppe
Abordnung · Delegation · Komitee · Kommission

Typische Verbindungen zu ›Abordnung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abordnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abordnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Delegation des Landes sei wiederholt schlecht behandelt worden, heißt es von der bolivianischen Abordnung zu Begründung. [Die Zeit, 11.12.2010 (online)]
Manchmal wagt sich eine Abordnung nach oben, kommt schulterzuckend wieder herunter. [Die Zeit, 29.09.2003, Nr. 39]
Allein die deutsche Abordnung reiste mit 24 Mann an, die Iren immerhin mit 19. [Die Zeit, 16.03.1979, Nr. 12]
Verdutzt fragte ihn die Abordnung, ob er sie mißverstanden habe. [Die Zeit, 30.08.1963, Nr. 35]
Erst nach diesen Vorbereitungen durfte die Abordnung herein, aber nur drei Mann. [Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 629]
Zitationshilfe
„Abordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abordnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abonnentin
Abonnentenzahl
Abonnentenstamm
Abonnentenliste
Abonnent
Aboriginal
Aborigine
Abort
Abortanlage
Abortbrille