Abort, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abort(e)s · Nominativ Plural: Aborte
WorttrennungAb-ort (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Abort‹ als Erstglied: ↗Abortanlage · ↗Abortbrille · ↗Abortdeckel · ↗Aborterker · ↗Abortgrube
eWDG, 1967

Bedeutung

Klosett
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Abort1 m. ‘Ort zur Verrichtung der Notdurft, Abtritt, Klosett’ (vereinzelt Mitte 18. Jh., öfter seit Mitte 19. Jh.), verhüllend für ↗Abtritt (s. d.); zuvor (Mitte 16. bis ins 19. Jh.) sporadisch im eigentlichen Sinne ‘abgelegener Ort’ (s. ↗ab und ↗Ort) bezeugt.

Abort2 m. ‘Fehlgeburt’ (17. Jh.), spätmhd. abpurt, neben betont fachsprachlichem Abortus (16. Jh.), nach gleichbed. lat. abortus; zu lat. aborīrī ‘vergehen, untergehen, (von der Leibesfrucht) abgehen’ (vgl. lat. orīrī ‘sich erheben, aufgehen, entstehen, geboren werden’).

Thesaurus

Synonymgruppe
00 · Abort · ↗Abtritt · ↗Klosett · ↗Latrine · ↗Null-Null · ↗Retirade · ↗Wasserklosett  ●  ↗Pissoir  franz. · ↗Toilette  franz., Hauptform · ↗WC  Abkürzung · ↗Donnerbalken  ugs. · ↗Hütte  ugs. · ↗Kackstuhl  derb · Keramikabteilung  ugs., Modewort · ↗Klo  ugs. · ↗Lokus  ugs. · ↗Orkus  geh. · ↗Pinkelbude  derb · ↗Pissbude  derb · ↗Scheißhaus  derb · ↗Thron  ugs., scherzhaft · To  ugs. · ↗Topf  ugs. · Tö  ugs. · stilles Örtchen  ugs. · wo (selbst) der Kaiser zu Fuß hingeht  ugs., Spruch · ↗Örtchen  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Medizin
Synonymgruppe
Schwangerschaftsabbruch · ↗Schwangerschaftsunterbrechung  ●  Abort  fachspr. · ↗Abortion  fachspr. · ↗Abtreibung  ugs. · induzierter Abort  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Medizin
Synonymgruppe
Fehlgeburt  ●  Abort  fachspr. · Abortus  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Küche aufsuchen erleiden illegal kriminell legal spontan verstopft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abort‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den folgenden drei Jahren erlitt sie vier weitere Aborte.
Die Zeit, 14.08.2013, Nr. 29
Er sieht sich noch einmal im Dunkeln auf den Abort gehen.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 154
Das macht zusammen zwar erst 747 luxussanierte von gut 200 Millionen Aborten zumeist noch alten Stils landesweit, aber immerhin.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.2004
Sehr wünschenswert ist ferner die Trennung von Bad und Abort.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 86
Da wir wieder keinen Abort im Wagen hatten, stiegen wir aus.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 363
Zitationshilfe
„Abort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abort#1>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

Abort, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abort(e)s · Nominativ Plural: Aborte
Aussprache
WorttrennungAb-ort (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Abort‹ als Erstglied: ↗abortieren
eWDG, 1967

Bedeutung

Medizin Fehlgeburt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Abort1 m. ‘Ort zur Verrichtung der Notdurft, Abtritt, Klosett’ (vereinzelt Mitte 18. Jh., öfter seit Mitte 19. Jh.), verhüllend für ↗Abtritt (s. d.); zuvor (Mitte 16. bis ins 19. Jh.) sporadisch im eigentlichen Sinne ‘abgelegener Ort’ (s. ↗ab und ↗Ort) bezeugt.

Abort2 m. ‘Fehlgeburt’ (17. Jh.), spätmhd. abpurt, neben betont fachsprachlichem Abortus (16. Jh.), nach gleichbed. lat. abortus; zu lat. aborīrī ‘vergehen, untergehen, (von der Leibesfrucht) abgehen’ (vgl. lat. orīrī ‘sich erheben, aufgehen, entstehen, geboren werden’).

Thesaurus

Synonymgruppe
00 · Abort · ↗Abtritt · ↗Klosett · ↗Latrine · ↗Null-Null · ↗Retirade · ↗Wasserklosett  ●  ↗Pissoir  franz. · ↗Toilette  franz., Hauptform · ↗WC  Abkürzung · ↗Donnerbalken  ugs. · ↗Hütte  ugs. · ↗Kackstuhl  derb · Keramikabteilung  ugs., Modewort · ↗Klo  ugs. · ↗Lokus  ugs. · ↗Orkus  geh. · ↗Pinkelbude  derb · ↗Pissbude  derb · ↗Scheißhaus  derb · ↗Thron  ugs., scherzhaft · To  ugs. · ↗Topf  ugs. · Tö  ugs. · stilles Örtchen  ugs. · wo (selbst) der Kaiser zu Fuß hingeht  ugs., Spruch · ↗Örtchen  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Medizin
Synonymgruppe
Schwangerschaftsabbruch · ↗Schwangerschaftsunterbrechung  ●  Abort  fachspr. · ↗Abortion  fachspr. · ↗Abtreibung  ugs. · induzierter Abort  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Medizin
Synonymgruppe
Fehlgeburt  ●  Abort  fachspr. · Abortus  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Küche aufsuchen erleiden illegal kriminell legal spontan verstopft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abort‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den folgenden drei Jahren erlitt sie vier weitere Aborte.
Die Zeit, 14.08.2013, Nr. 29
Er sieht sich noch einmal im Dunkeln auf den Abort gehen.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 154
Das macht zusammen zwar erst 747 luxussanierte von gut 200 Millionen Aborten zumeist noch alten Stils landesweit, aber immerhin.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.2004
Sehr wünschenswert ist ferner die Trennung von Bad und Abort.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 86
Da wir wieder keinen Abort im Wagen hatten, stiegen wir aus.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 363
Zitationshilfe
„Abort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abort#2>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aborigine
aboriginal
Abordnung
abordnen
abonnieren
Abortanlage
Abortbrille
Abortdeckel
Aborterker
Abortgrube