Abpraller, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abprallers · Nominativ Plural: Abpraller
Aussprache
WorttrennungAb-pral-ler
Wortzerlegungabprallen-er
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutungen

1.
Sport Ball, der von einem Spieler, vom Torpfosten, Korb o. Ä. abprallt, zurückspringt
Beispiele:
Ein Abpraller nach einem Schuß fiel Tomasson vor die Füße, und der Däne hatte keine Mühe sein zweites Tor zu schießen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.06.2004]
War der verunglückte Kopfball des Dortmunders Santana eine Rückgabe oder ein unkontrollierter Abpraller? [Die Zeit, 29.03.2010 (online)]
Der 2,10-m-Center schmetterte 21 Punkte in den Korb, fischte 18 Rebounds (Abpraller vom Korb). [Bild, 23.10.2000]
David Platt […] nutzte den Abpraller nach einem Pfostenschuß von Ferdinand zum 2:0, ehe Dennis Bergkamp […] nach Zuspiel des Müncheners Jan Wouters für die zunächst völlig konfus spielenden Gäste traf. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.04.1993]
[…] das erste Tor, das Lohr in der zehnten Minute des Spiels schoß, fiel nach drei überflüssigen Querpässen[…] und nach einem Abpraller, der zufällig Lohr vor die Füße sprang. [Die Zeit, 13.10.1967, Nr. 41]
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Abpraller vom Torwart, vom Korb
als Akkusativobjekt: einen Abpraller verwerten, verwandeln, versenken, einschieben, [zu etw.] nutzen; einen Abpraller [irgendwohin] köpfen, befördern, dreschen, schieben, schießen
als Aktivsubjekt: ein Abpraller landet [bei jmdm.]
2.
Waffentechnik Geschoss, das irgendwo auftrifft und (unberechenbar) in andere Richtung weiterfliegt
Synonym zu Querschläger
Beispiele:
[…] Die Größe des Einschusses ließ auf ein Gewehrgeschoss ungenügender Stabilität aus weiter Distanz schließen, möglicherweise ein Abpraller. [Kneubuehl, Beat P. u. a. (Hrsg.): Wundballistik. 3., vollst. überarb. und erw. Auflage. Heidelberg: Springer 2008. S. 327]
Wollte man [im 2. Weltkrieg] eingegrabene Feindkräfte artilleristisch bekämpfen, so mußte man schon Abpraller schießen. Die Zünder der Granaten wurden so eingestellt, daß die Granaten von dem Erdboden[…] abprallten und dann ein einer Höhe von zwanzig bis dreißig Metern explodierten […]. [Tödt, Heinz Eduard: Wagnis und Fügung. Anfänge einer theologischen Biographie. Berlin, Münster: Lit Verlag 2012. S. 152]
Wer auch nur ein wenig Erfahrung im Umgang mit Schußwaffen hat, weiß, daß es beim Aufschlag eines Geschosses auf das Straßenpflaster[…] zu einem Abpraller oder Querschläger kommen muß, deren weitere Bahn unberechenbar ist. [Die Zeit, 15.05.1964, Nr. 20]

Typische Verbindungen zu ›Abpraller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausgleich Distanz Freistoß Korb Latte Pfosten Tor Torhüter Torwart Winkel abstauben befördern bugsieren dreschen drücken einschieben erwischen gefangen hauen knallen köpfeln köpfen landen schieben schnappen stochern unterbringen versenken verwandeln verwerten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abpraller‹.

Zitationshilfe
„Abpraller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abpraller>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abprallen
Abprall
abprägen
abpolstern
abplatzen
abpressen
Abprodukt
abprotzen
abpuffern
abpumpen