Abraham

GrammatikEigenname
Aussprache
WorttrennungAb-ra-ham
HerkunftHebräisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
wie in Abrahams Schoß ruhen, schlafen (= geborgen, sicher ruhen, schlafen)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Übrigens habe Abraham mit hundert Jahren noch einen Sohn erzeugt.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 6168
Als Abraham selbst dazu bereit ist, vertauscht Gott im letzten Moment den Knaben mit einem Widder.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 40
Sehr bald darauf fragte Abraham telephonisch an, ob er das Akzept liegengelassen habe.
Friedländer, Hugo: Ein Landgerichtsrat auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 4329
Aber zu welcher Zeit am dritten Tage hob Abraham seine Augen auf und sah das Ziel?
Auerbach, Erich: Mimesis, Bern: Francke 1959 [1946], S. 9
So berichtet die islamische wie die biblische Tradition, daß der Patriarch Abraham im Alter von 80 Jahren beschnitten worden sei.
Heine, Peter: Beschneidung. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 222
Zitationshilfe
„Abraham“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abraham>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abraffen
abradieren
abrädeln
abrackern
abquirlen
abrahmen
Abrakadabra
abrasieren
Abrasion
abraspeln