Abrissbirne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abrissbirne · Nominativ Plural: Abrissbirnen
WorttrennungAb-riss-bir-ne
WortzerlegungAbriss1Birne
Ungültige SchreibungAbrißbirne, s. Regelwerk: § 2, § 25 (E1)
DWDS-Vollartikel, 2015

Bedeutung

große Stahlkugel an einer Kette, die beim Abbruch eines Bauwerkes von einem Kran oder Bagger gegen das Mauerwerk geschleudert wird, um es zu zerstören
Phraseme:
da hilft nur noch die Abrissbirne
einer Sache mit der Abrissbirne zu Leibe rücken
der Abrissbirne zum Opfer fallen
Beispiele:
Früher sahen Zukunftskonzepte von Großstadtplanern meist anders aus: Verruchte Slums sollten verschwinden. Die Abrissbirne war oft das Mittel der Wahl. [Die Zeit, 05.07.2012, Nr. 27]
Immer wieder schlägt die Abrißbirne in die Schuppen zwischen Baakenhafen und Versmannstraße. Staubwolken, Geröllberge, wo noch bis 2002 Waren […] lagerten. [Bild, 14.02.2006]
Die Abrissbirnen stehen bereit und Kräne recken ihre Hälse schon über das Stadion, das aussieht wie ein vor Jahrzehnten gelandetes Ufo – rostig, abgenutzt und baufällig. [Süddeutsche Zeitung, 20.06.2002]
In den letzten Tagen beseitigten Abbruchbagger und Abrißbirne den kompletten Nordflügel der schloßartigen Anlage aus dem 18. Jahrhundert. [Süddeutsche Zeitung, 02.05.1996]
Als die Abrißbirne des Baggers zum ersten Schlag gegen das altehrwürdige Evangelische Krankenhaus ausholte, stand den Bürgern […] Verbitterung und Enttäuschung im Gesicht geschrieben. [Die Zeit, 08.02.1982, Nr. 06]
Kollokationen:
in Koordination: Presslufthammer, Bagger, Bulldozer und Abrissbirne
als Aktivsubjekt: die Abrissbirne droht, kommt, wütet, schlägt [an einem Ort] zu; die Abrissbirne kreist, schwebt [über, an einem Ort], kracht [gegen etwas], zertrümmert etw.
als Genitivattribut: Schläge der Abrissbirne
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Bagger mit der Abrissbirne; mit der Abrissbirne anrücken; ein Fall für die Abrissbirne; unter die Abrissbirne kommen; etw. vor der Abrissbirne bewahren, retten
übertragen, abwertend (in unnötiger und rücksichtsloser Weise) Bestehendes vollständig abschaffende, zunichtemachende Maßnahme
Beispiele:
Warum müsse man die Abrissbirne gleich gegen das gesamte bestehende Schulsystem richten? [Die Zeit, 30.11.2009, Nr. 48]
Berlins Innensenator […] würde gern mittelfristig sämtliche Beamten abschaffen, die keine hoheitlichen Aufgaben erfüllen. »Politik mit der Abrissbirne«, nennt das verächtlich der Chef des Beamtenbunds […]. [Der Tagesspiegel, 13.01.2004]
Sie [die Grünen] wollen »das großartige Projekt des westeuropäischen Sozialstaates« vor der »neoliberalen Abrißbirne« retten […]. [Die Zeit, 26.08.1996, Nr. 35]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bagger Bombe Bulldozer Dynamit Opfer Planierraupe Plattenbau Preßlufthammer Programmatik Sanierung Schlag Sozialstaat anrücken beseitigen bestellen donnern drohen drohend erledigen hantieren krachen kreisen regieren schaukeln schweben schwingen wüten zerschlagen zertrümmern zuschlagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abrissbirne‹.

Zitationshilfe
„Abrissbirne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abrissbirne>, abgerufen am 19.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abrißarbeit
Abriss
abrinnen
abringen
abrinden
Abrissfirma
Abrißkante
Abrißnische
abrocken
abrollen