Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Absatzeinbruch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Absatzeinbruch(e)s · Nominativ Plural: Absatzeinbrüche
Worttrennung Ab-satz-ein-bruch
Wortzerlegung Absatz Einbruch

Typische Verbindungen zu ›Absatzeinbruch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Absatzeinbruch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Absatzeinbruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im vergangenen Jahr habe er nicht sofort auf den Absatzeinbruch reagiert. [Die Zeit, 20.04.2009, Nr. 16]
Er hatte es in 15 Monaten nicht geschafft, den Absatzeinbruch von Opel zu stoppen und den Hersteller aus den roten Zahlen zu führen. [Die Zeit, 17.07.2012 (online)]
Der schnelle, brutale Absatzeinbruch brachte viele kleinere Güter an den Rand des Ruins. [Die Zeit, 19.09.2010 (online)]
Nach einem schweren Absatzeinbruch mußte die Produktion von 50000 auf 32000 Wagen heruntergefahren werden. [Der Spiegel, 03.04.1989]
Es droht also, ähnlich wie bei sinkenden Renditen, ein Absatzeinbruch. [Die Zeit, 21.10.2013, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Absatzeinbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absatzeinbruch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absatzchance
Absatzbereich
Absatz
Absahner
Absagebrief
Absatzentwicklung
Absatzerfolg
Absatzferkel
Absatzflaute
Absatzfohlen