Absatzmöglichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Absatzmöglichkeit · Nominativ Plural: Absatzmöglichkeiten
Aussprache 
Worttrennung Ab-satz-mög-lich-keit
Wortzerlegung Absatz Möglichkeit

Typische Verbindungen zu ›Absatzmöglichkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Absatzmöglichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Absatzmöglichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das scheint eine wesentliche Einschränkung der damaligen buchhändlerischen Absatzmöglichkeit darzustellen; aber es scheint auch nur so. [Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Westfälischen Frieden bis zum Beginn der klassischen Litteraturperiode. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 22104]
Es wäre viel sinnvoller, die Produktion an die Absatzmöglichkeiten anzupassen. [Die Zeit, 26.01.2009 (online)]
Einerseits eröffnet es der Industrie neue Absatzmöglichkeiten, andererseits aber kann es soziale Werte empfindlich beeinträchtigen. [Die Zeit, 06.06.1980, Nr. 24]
Die Verleihe, die mit den unabhängigen Kinos bereits eng zusammenarbeiten, sehen bei einem eigenständigen Block kommunaler Kinos neue Absatzmöglichkeiten für anspruchsvolle Filme. [Die Zeit, 15.10.1971, Nr. 42]
Soweit technische Teile in Frage kommen, sind die Absatzmöglichkeiten erst in sehr geringem Umfang ausgeschöpft. [Die Zeit, 30.03.1950, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Absatzmöglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absatzm%C3%B6glichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absatzmittler
Absatzmenge
Absatzmarkt
Absatzleiter
Absatzleder
Absatzplan
Absatzplanung
Absatzplus
Absatzpolitik
Absatzpreis