Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Absatzpolitik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Absatzpolitik · Nominativ Plural: Absatzpolitiken
Worttrennung Ab-satz-po-li-tik
Wortzerlegung Absatz Politik

Verwendungsbeispiele für ›Absatzpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Absatzpolitik „um jeden Kunden um jeden Preis“ wird auch in der nächsten Zeit geführt werden müssen. [Die Zeit, 24.07.1964, Nr. 30]
Er wird nicht müde, die Unternehmer zu mehr Initiative und zu einer aggressiveren Absatzpolitik zu ermuntern. [Die Zeit, 27.10.1978, Nr. 44]
Binding ist ein Verfechter der Absatzpolitik „Rund um den Kirchturm“. [Die Zeit, 03.06.1966, Nr. 23]
Während Aldi für alle seine Kaffee‑Sorten eine DM mehr verlangte, verschärfte Lidl sogar seine Absatzpolitik. [Süddeutsche Zeitung, 14.05.1997]
Diese Situation verlangt nach einer Neuorientierung der Absatzpolitik und Absatzorganisation. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]]
Zitationshilfe
„Absatzpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absatzpolitik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absatzplus
Absatzplanung
Absatzplan
Absatzmöglichkeit
Absatzmittler
Absatzpreis
Absatzproblem
Absatzrenner
Absatzrückgang
Absatzschrumpfung