Abschaltung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abschaltung · Nominativ Plural: Abschaltungen
Aussprache 
Worttrennung Ab-schal-tung
Wortzerlegung abschalten -ung
Wortbildung  mit ›Abschaltung‹ als Letztglied: Stromabschaltung
eWDG

Bedeutungen

1.
das Abschalten des elektrischen Stromes
2.
Stromsperre

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschaltung · Außerbetriebnahme · Außerbetriebsetzen · Stilllegung
Synonymgruppe
Abschaltung · Deaktivierung · Passivierung

Typische Verbindungen zu ›Abschaltung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abschaltung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abschaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kurz nach der Abschaltung kochten sie noch einmal richtig auf. [C't, 1997, Nr. 16]
Vor der Abschaltung wegen zu schneller Timings informiert der Monitor über die Ursache. [C't, 1996, Nr. 10]
Da erfolgte auch schon einmal eine Abschaltung wegen einer verstopften Leitung. [Die Zeit, 25.08.1978, Nr. 35]
Eine Abschaltung war ohnehin geplant, um gründliche Überprüfungen vornehmen zu können. [Süddeutsche Zeitung, 17.01.2001]
Es habe sich vielmehr um "schnelle Abschaltungen" gehandelt, die man sich wie das Abbremsen eines schnell fahrenden Autos vorstellen müsse. [Süddeutsche Zeitung, 15.01.2001]
Zitationshilfe
„Abschaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abschaltung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschalteinrichtung
Abschaffung
Abschach
Absauganlage
Absatzziel
Abschaltvorrichtung
Abschattierung
Abschattung
Abschaum
Abscheider