Abschiebegewahrsam, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Ab-schie-be-ge-wahr-sam
Wortzerlegung abschiebenGewahrsam

Typische Verbindungen zu ›Abschiebegewahrsam‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abschiebegewahrsam‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abschiebegewahrsam‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Mai 2003 wurde sie entdeckt, in Abschiebegewahrsam musste sie wegen ihres Kindes nicht.
Der Tagesspiegel, 23.10.2004
Im Abschiebegewahrsam hat wieder ein Häftling versucht, sich das Leben zu nehmen.
Bild, 07.03.2003
Während die Vietnamesen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, kamen die andern vier in den Abschiebegewahrsam der Ausländerbehörde.
Die Welt, 24.03.1999
Gleichzeitig seien neun Häftlinge in einem weiteren Abschiebegewahrsam in Hungerstreik getreten.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.1994
Ein vom Oberverwaltungsgericht abgelehnter Asylbewerber muß damit rechnen, schon am nächsten Tag in Abschiebegewahrsam genommen zu werden.
konkret, 1984
Zitationshilfe
„Abschiebegewahrsam“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abschiebegewahrsam>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschiebegefängnis
abschicken
Abscheulichkeit
abscheulich
abscheuerregend
Abschiebehaft
Abschiebehäftling
Abschiebeknast
abschieben
Abschiebepraxis