Abschiebehäftling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abschiebehäftlings · Nominativ Plural: Abschiebehäftlinge
WorttrennungAb-schie-be-häft-ling (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Abgeschobener · Abschiebehäftling · Abzuschiebender · ↗Schübling  ●  Schubhäftling  österr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asylbewerber Behandlung Gefängnis Hungerstreik Revolte Selbstmord Strafgefangener Tod Unterbringung Zelle algerisch beenden einsitzen elf erhängen fliehen indisch nigerianisch rumänisch sudanesisch unterbringen verlegen weiblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abschiebehäftling‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch den ersten unbeobachteten Moment nutzte ein rumänischer Abschiebehäftling (22) zur Flucht.
Bild, 07.11.2001
Schließlich hätten sich die meisten Abschiebehäftlinge nicht mehr als ein besseres Leben erhofft.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.1994
Von den 330 Stellen würden 100 Stellen abgebaut, da sich die Zahl der Abschiebehäftlinge auf rund 150 halbiert habe.
Der Tagesspiegel, 18.08.2004
Vier Jahre lang, bis Mitte 1994, mußten rumänische Abschiebehäftlinge "aus Sicherheitsgründen" ihre Kleidung ablegen.
Die Zeit, 26.04.1996, Nr. 18
Tage nach den Vorfällen mußte dem Abschiebehäftling im Krankenhaus ein Blutgerinnsel entfernt werden, das auf das Rückenmark gedrückt hatte.
Der Spiegel, 05.10.1987
Zitationshilfe
„Abschiebehäftling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abschiebehäftling>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschiebehaft
Abschiebegewahrsam
Abschiebegefängnis
abschicken
Abscheulichkeit
Abschiebeknast
abschieben
Abschiebestopp
Abschiebezentrum
Abschiebung