Abschiebeknast, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungAb-schie-be-knast
WortzerlegungabschiebenKnast1
DWDS-Minimalartikel, 2016

Bedeutung

salopp

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kritiker sehen in dem Ausreisezentrum eine Art Abschiebeknast, in dem ohne richterliche Überprüfung Personen für unbegrenzte Zeit festgehalten werden können.
Süddeutsche Zeitung, 09.09.2003
Ein Teil der Demonstranten versuchte, mit Gewalt in den am Weg liegenden Abschiebeknast einzudringen.
Bild, 09.10.2000
Einwanderungspolitik bedeutet für die Aktivistin bei "Linksruck" vor allem Abschiebeknäste.
Der Tagesspiegel, 14.04.2001
Die Haftanstalt in Büren, mit 600 Plätzen größter Abschiebeknast der Bundesrepublik, gehört dazu.
konkret, 1995
Doch in den Abschiebeknästen gibt es weder Sozialarbeiter noch Psychologen, meist auch keine Dolmetscher.
Die Zeit, 08.04.1994, Nr. 15
Zitationshilfe
„Abschiebeknast“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abschiebeknast>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschiebehäftling
Abschiebehaft
Abschiebegewahrsam
Abschiebegefängnis
abschicken
abschieben
Abschiebestopp
Abschiebezentrum
Abschiebung
Abschiebungshaft