Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abschiebungshaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abschiebungshaft · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈapʃiːbʊŋsˌhaft]
Worttrennung Ab-schie-bungs-haft
Wortzerlegung Abschiebung Haft
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

D , fachsprachlich (gerichtlich angeordneter) Entzug der persönlichen Freiheit, um die Abschiebung einer Person zu sichern
Abschiebungshaft nach deutschem Recht wird angewandt, wenn die Abschiebung ohne Inhaftnahme wesentlich erschwert oder unmöglich würde (Vorbereitungshaft), wenn der Ausländer aufgrund einer unerlaubten Einreise ausreisepflichtig ist, Fluchtgefahr besteht und die Abschiebung nicht unmittelbar vollzogen werden kann (Sicherungshaft) oder die Anwesenheit des Ausländers bei einer medizinischen Untersuchung oder Vorführung bei seiner Botschaft sichergestellt werden soll (Mitwirkungshaft).
Beispiele:
§ 57 Abschiebungshaft. Ein Ausländer ist zur Vorbereitung der Ausweisung auf richterliche Anordnung in Haft zu nehmen, wenn über die Ausweisung nicht sofort entschieden werden kann und die Abschiebung ohne die Inhaftnahme wesentlich erschwert oder vereitelt würde (Vorbereitungshaft). Die Dauer der Vorbereitungshaft soll sechs Wochen nicht überschreiten. Im Falle der Ausweisung bedarf es für die Fortdauer der Haft bis zum Ablauf der angeordneten Haftdauer keiner erneuten richterlichen Anordnung. [Gesetz über die Einreise und den Aufenthalt von Ausländern im Bundesgebiet (Ausländergesetz – AuslG). In: Sartorius: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland. München: Beck 1998]
[…] Gleichzeitig halte der Bund eine konsequentere Durchsetzung von Abschiebungen für nötig, so das NRW‑Ministerium: »Ausreisegewahrsam und Abschiebungshaft dienen der Sicherung des effektiven Verfahrens der Abschiebung.« [Aachener Zeitung, 06.09.2021]
Eine polizeiliche Kontrolle fand statt, wobei der Mann festgenommen wurde. Ihm wurde vorgeworfen, gegen das Ausländergesetz verstoßen zu haben und wurde verurteilt. Er sollte abgeschoben werden. Um sicherzustellen, dass die Abschiebung auch wirklich stattfindet, wurde er in die sogenannte Abschiebungshaft genommen. Sie dauerte knapp sieben Monate an. Zwei Beamte der Bundespolizei begleiteten ihn schließlich auf seinem Flug nach Jordanien, da zuvor ein Abschiebungsversuch gescheitert war. [BVerwG zur Abschiebungshaft, 24.11.2020, aufgerufen am 07.12.2020]
Wird Abschiebungshaft (§ 57 des Ausländergesetzes) im Wege der Amtshilfe in Justizvollzugsanstalten vollzogen, so gelten die §§ 171 und 173 bis 175 des Strafvollzugsgesetzes entsprechend. [Gesetz über das gerichtliche Verfahren bei Freiheitsentziehungen. In: Sartorius: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland. München: Beck 1998]
Zur Sicherung der Abschiebung ist Abschiebungshaft zulässig, die in Rechtsstaaten richterlich angeordnet werden muß. [Abschiebung. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000. München: DIZ 2000 [1977]]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschiebehaft · Abschiebungshaft  ●  Ausschaffungshaft  schweiz. · Schubhaft  österr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Abschiebungshaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abschiebungshaft‹.

Zitationshilfe
„Abschiebungshaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abschiebungshaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschiebung
Abschiebezentrum
Abschiebestopp
Abschiebepraxis
Abschiebeknast
Abschied
Abschiedsabend
Abschiedsbankett
Abschiedsbesuch
Abschiedsbrief