Abschiedsbrief, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungAb-schieds-brief
WortzerlegungAbschiedBrief
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Brief, in dem jmd. für längere Zeit oder für immer von jmdm. Abschied nimmt

Typische Verbindungen zu ›Abschiedsbrief‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abschiedsbrief‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abschiedsbrief‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorher zwang der Täter die Frau, einen Abschiedsbrief zu schreiben.
Die Welt, 01.02.2005
In einem Abschiedsbrief schrieb Ruth K., 56, sie habe das Leiden ihres Mannes nicht ertragen können.
Der Tagesspiegel, 17.07.2000
Denke doch nur an den Brief, den Du mir geschrieben hast, diesen Abschiedsbrief.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 30.04.1938, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Er ist Lulu vollkommen hörig, und sie zwingt ihn, seiner Braut einen Abschiedsbrief zu schreiben.
Fath, Rolf: Werke - L. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 26046
Dann solle ich einen entsprechenden Abschiedsbrief an den Minister Grünberg richten.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1948. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1948], S. 942
Zitationshilfe
„Abschiedsbrief“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abschiedsbrief>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschiedsbesuch
Abschiedsbankett
Abschiedsabend
Abschied
Abschiebungshaft
Abschiedsessen
Abschiedsfeier
Abschiedsgedanke
Abschiedsgeschenk
Abschiedsgesuch