Abschiedsstimmung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abschiedsstimmung · Nominativ Plural: Abschiedsstimmungen
WorttrennungAb-schieds-stim-mung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hauch aufkommen herrschen wehmütig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abschiedsstimmung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch bei ihnen mag so etwas wie Abschiedsstimmung aufgekommen sein.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.2004
Bei manchem mag im milden Abendlicht schon Abschiedsstimmung aufgekommen sein.
Die Welt, 24.04.2002
Es fand sich keine Zeit, um der Abschiedsstimmung Raum zu geben, es galt nur, zu denken und zu handeln.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Das Reden darüber ging rasch in Plauderei mit Abschiedsstimmung über.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1955. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1955], S. 602
Abschiedsstimmung kam unterm Messeturm dennoch nicht auf; die Netzmesse expandiert spürbar.
C't, 1993, Nr. 7
Zitationshilfe
„Abschiedsstimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abschiedsstimmung>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschiedsspiel
Abschiedsschmerz
Abschiedsrede
Abschiedsparty
Abschiedsmonolog
Abschiedsstunde
Abschiedsszene
Abschiedstournee
Abschiedsträne
Abschiedstrunk