Abschilderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAb-schil-de-rung
Wortzerlegungabschildern-ung

Typische Verbindungen zu ›Abschilderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abschilderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abschilderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses Wiederfinden des Lokalen hat mit Topographie, also mit Abschilderung und Erfassung von geographischen Realitäten nur indirekt etwas zu tun.
Die Zeit, 30.11.1973, Nr. 49
Das Entsetzen, das keine Abschilderung mit realistischen Kinomitteln fassen kann, gewinnt durch die Zärtlichkeit und Naivität der Zeichentrickfiguren eine bewegende Kraft.
Der Spiegel, 17.11.1986
In einem Film, der seine ganze Ohnmacht auf peinlich realistische Abschilderung von Handlung und Konflikt verschwendet, ist Landschaft lästiges Beiwerk.
Die Zeit, 08.02.1971, Nr. 06
In dieser Hinsicht befleißigt sich der Münchner Kurzfilm des reinsten Naturalismus, der Abschilderung.
konkret, 1984
Weder die ontische Abschilderung des innerweltlichen Seienden, noch die ontologische Interpretation des Seins dieses Seienden treffen als solche auf das Phänomen »Welt«.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 57
Zitationshilfe
„Abschilderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abschilderung>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abschildern
abschießen
Abschiedswort
Abschiedsweh
Abschiedsvorstellung
abschilfern
Abschilferung
abschinden
Abschirmdienst
abschirmen