Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abschlachtung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abschlachtung · Nominativ Plural: Abschlachtungen
Aussprache 
Worttrennung Ab-schlach-tung
Wortzerlegung abschlachten -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschlachten · Abschlachtung · Blutbad · Gemetzel · Massaker · Massenmorden  ●  Metzelei  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Abschlachtung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abschlachtung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abschlachtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Taten und Handlungen der Beseitigung und Abschlachtung waren überdies auch noch gewinnbringend. [o. A.: Neunzehnter Tag. Donnerstag, 13. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 24706]
Er sei zu einer wissenschaftlichen Aussprache erschienen, nicht aber zu einer Abschlachtung, wie sie an ihm vorgenommen sei. [Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464]
Die Abschlachtung eines wehrlosen Gegners, der sich nicht ergeben will, ist kein schöner Anblick. [Die Zeit, 14.04.1961, Nr. 16]
Es sei nun an der Zeit und im öffentlichen Interesse, dass Cameron umdenke und die "monströse Abschlachtung" stoppe, forderte May. [Die Zeit, 02.06.2013 (online)]
In der nun beginnenden Debatte geht es also gerade nicht darum, Tausende von Embryonen zur Abschlachtung freizugeben. [Die Zeit, 28.08.2000, Nr. 35]
Zitationshilfe
„Abschlachtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abschlachtung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschirmung
Abschirmdienst
Abschilferung
Abschilderung
Abschiedswort
Abschlag
Abschlagen
Abschlagpunkt
Abschlagsdividende
Abschlagsklausel