Abschleifung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abschleifung · Nominativ Plural: Abschleifungen
Aussprache 
Worttrennung Ab-schlei-fung
Wortzerlegung abschleifen -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Abnützung · Abreibung · Abschaben · Abschleifung

Verwendungsbeispiele für ›Abschleifung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Führt sie aber wirklich unaufhaltsam zur Vermassung, zur Abschleifung individueller Eigenart, zur Ode des unpersönlichen Daseins? [Die Zeit, 11.11.1954, Nr. 45]
Sollte man über die mit der Entwicklung der technischen Zivilisation fortschreitende Abschleifung der Unterschiede im Lebensstil nicht erstaunt sein? [Freymond, Jacques: Die Atlantische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 19567]
Vielmehr zeichnen sich allenthalben Annäherungsprozesse ab, die unter dem Schlagwort von der Abschleifung der Hochburgen seit geraumer Zeit diskutiert werden. [Die Zeit, 26.09.1980, Nr. 40]
Habermas, durchaus unduldsam, fürchtet ihren entschieden gleichgültigen, normativ regungslosen "Weltbildhistorismus", die Unempfindlichkeit in den Fragen der Menschenrechte, die Abschleifung moralischer Maßstäbe. [Die Zeit, 01.08.1997, Nr. 32]
Durch Schwächung der Endsilben und Abschleifung der Flexionen entstand das Mittelhochdeutsche. [o. A.: D. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 25262]
Zitationshilfe
„Abschleifung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abschleifung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschlagzahlung
Abschlagszahlung
Abschlagsverteilung
Abschlagsumme
Abschlagssumme
Abschleppdienst
Abschlepper
Abschleppkosten
Abschleppkran
Abschleppseil