Absenkung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ab-sen-kung
Wortzerlegung absenken-ung

Typische Verbindungen zu ›Absenkung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Absenkung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Absenkung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach den Plänen der Regierung soll es zwar bei dieser Absenkung bleiben.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Die Union fordert nach wie vor eine Absenkung auf sechs Jahre.
Der Tagesspiegel, 29.10.2001
Manche Leiter konzentrieren sich mehr auf den Kampf um die Absenkung des Planes als auf den Kampf um die Planerfüllung.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 120
Zuerst zischte und dampfte es, doch dann blieb das Wasser stehen - genau auf Eichstrich, keine Absenkung.
Sparschuh, Jens: Der Zimmerspringbrunnen, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1995, S. 84
Hier kommt es bei verschiedenen Tierspezies zu einer Absenkung der Schwellentemperatur für Kältezittern und zu einer Verminderung der Wärmeproduktion.
Schäfer, Klaus: Thermosensibilität. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 318
Zitationshilfe
„Absenkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absenkung>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absenker
absenken
absengen
Absendung
Absendetermin
absent
absentieren
Absentismus
Absenz
abserbeln