Absenkung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Absenkung · Nominativ Plural: Absenkungen
Aussprache 
Worttrennung Ab-sen-kung
Wortzerlegung absenken -ung

Typische Verbindungen zu ›Absenkung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Absenkung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Absenkung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach den Plänen der Regierung soll es zwar bei dieser Absenkung bleiben. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Die im vergangenen Jahr beschlossene moderate Absenkung stieß selbstverständlich auf seine heftige Kritik. [Die Zeit, 24.08.2009, Nr. 34]
Und zweitens würde sich diese Absenkung auch auf die Löhne auswirken. [Die Zeit, 24.06.2002, Nr. 25]
Bisher hat die Union stets eine Absenkung auf mindestens zwölf Jahre verlangt. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.2001]
Auch die Initiative Green City hatte die Absenkung auf vier Mark als verkehrspolitisch "völlig falsches Signal" gewertet. [Süddeutsche Zeitung, 29.09.1999]
Zitationshilfe
„Absenkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absenkung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absenker
Absendung
Absendetermin
Absenderin
Absenderangabe
Absentismus
Absenz
Absetzbarkeit
Absetzbecken
Absetzbetrag