Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Absiedlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Absiedlung · Nominativ Plural: Absiedlungen
Nebenform Absiedelung · Substantiv · Genitiv Singular: Absiedelung · Nominativ Plural: Absiedelungen
Worttrennung Ab-sied-lung ● Ab-sie-de-lung
Wortzerlegung absiedeln -ung

Typische Verbindungen zu ›Absiedlung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Absiedlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Absiedlung‹, ›Absiedelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der selbst bezahlten Ansiedlung muß die staatlich finanzierte „Absiedlung“ folgen. [Die Zeit, 15.05.1987, Nr. 21]
Die Stadt München plant laut Beschluss von 1993 weiterhin eine "sozialverträgliche Absiedlung". [Süddeutsche Zeitung, 26.09.2002]
Zur Verhandlung steht nur noch das "Wie" einer sozial verträglichen Absiedlung. [Süddeutsche Zeitung, 24.04.2002]
Bei Absiedlungen ist ein solches Recht nach der derzeit geltenden Bezirksauschuss‑Satzung nicht vorgesehen. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.2001]
Die Stadt habe keine rechtliche Möglichkeit, eine Absiedlung zu erzwingen. [Süddeutsche Zeitung, 14.08.1996]
Zitationshilfe
„Absiedlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absiedlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absiedelung
Absichtssatz
Absichtserklärung
Absichtlichkeit
Absicht
Absinth
Absolutheit
Absolutheitsanspruch
Absolution
Absolutismus